Skifahren ist zwar oft teuer, aber in Skigebieten wie Grandvalira, Andorra, ist es für alle erschwinglich. Credit: Shutterstock

Ab auf die Piste: Gute, günstige Skigebiete in Europa und den USA

Skifahren muss nicht teuer sein. Entdecke unsere Tipps für günstige Skigebiete.
Published 01/08/2022 by Shandana A. Durrani

Auch wenn der Winter für manche eher trist erscheint, ist es gleichzeitig die Zeit, in der die Skier wieder ausgepackt werden (oder das Snowboard, falls das dein Ding ist)! Da viele Skigebiete seit zwei Jahren zum ersten Mal wieder öffnen dürfen, ist es die perfekte Zeit, um die Skier anzuschnallen und eine Abfahrt zu genießen … oder zehn.

Aber wie viele andere Wintersportarten kann Skifahren teuer werden. Ausrüstung, Kleidung und Tickets für Skilifts können einen einzigen Skiurlaub mehr als 500 Euro kosten lassen (und das ohne die Unterkunft).

Wir haben uns in Europa und in den USA umgeschaut, um die besten und günstigsten Skigebiete ausfindig zu machen. Von den rumänischen Karpaten über den Kleinstaat Andorra bis hin zu den Skipisten von Upstate New York – hier kommen unsere Top-Tipps für günstige Skigebiete für deinen nächsten Skiurlaub.   

Grandvalira, Andorra

Der Kleinstaat Andorra bietet eine Landschaft, die zu fast 100 Prozent aus Bergen besteht und ist deshalb das perfekte Skigebiet. Die meisten haben es gar nicht auf dem Zettel und reisen in die bekannten Skiorte nach Italien oder Frankreich. Deshalb ist Skiurlaub in Andorra im Vergleich zu anderen Gebieten sogar recht günstig.

Andorra

Das 2003 gegründete Grandvalira am östlichen Rand des Landes besteht gleich aus fünf Skigebieten: Pas de la Casa, Grau Roig, Soldeu, El Tarter, Canillo und Encamp. Damit ist Grandvalira das größte zusammenhängende Skigebiet in den höhergelegenen Pyrenäen. Mit 210 Pistenkilometern und 67 Liften haben Skigäste eine riesige Auswahl an Abfahrten, die alle mit einem Tagespass für weniger als 60 Euro genutzt werden können. Erfahrene Skifahrer können zwischen 22 schwarzen Pisten wählen, während sich Ski- und Snowboardanfänger auf 15 grünen Pisten ausprobieren können. Freestyler können sich in dem beleuchteten Sunset Park Peretol austoben und kurz dem Himmel ein Stückchen näher sein, bevor sie wieder auf der Erde landen. 

Geöffnet: Anfang Dezember bis Mitte April

Val Thorens, Frankreich

Eines der beliebtesten Skigebiete der Welt und zugleich das Höchste in Europa – 99 Prozent des Gebiets liegen auf über 2000 Metern – ist Val Thorens in der Nähe von Courchevel. Ein atemberaubendes Skigebiet in den von Gletschern dominierten französischen Alpen, das zudem erschwinglich ist.

Val Thorens

Val Thorens wurde vor mehr als 40 Jahren von Pierre Schnebelen ins Leben gerufen, einem ehemaligen Ingenieur und ebenfalls Gründer des Skigebiets Tignes. Auf Skifahrer warten mehr als 600 Pistenkilometer und 160 Skilifte in acht Skigebieten und drei Tälern. Die schwarzen Pisten sind sehr anspruchsvoll und bieten einen wunderschönen Blick auf den Glacier de Péclet. Die blauen und grünen Anfängerpisten, für die das Skigebiet berühmt ist, führen durch das malerische Méribel-Tal. Boardercross-Liebhaber auf Bronze-Niveau werden sich über den Skicross-Park Jean-Frédéric Chapuis mit seinen Wellen und steileren Hängen freuen.

Geöffnet: Ende November bis Anfang Mai

Via Lattea, Italien

Obwohl Italien oft mit Meer und Sonne assoziiert wird, lieben die Italiener den Wintersport. Viele von ihnen meiden den teureren Mont Blanc und die Dolomiten und fahren stattdessen nach Via Lattea im Susa-Tal. Dieses Wintersport-Mekka umfasst ein Gelände von fast 400 Kilometern in sieben Skigebieten – Sestriere, Sauze d’Oulx, Sansicario, Cesana Torinese, Pragelato, Claviere und Montgenèvre. Tagespässe kosten nur 40 Euro und ermöglichen den Zugang zu allen sechs italienischen Skigebieten, außer Montgenèvre, das in Frankreich liegt.

Via Lattea

Während die meisten der 249 Pisten für fortgeschrittene Skifahrer geeignet sind, können Profis auf der Suche nach einer Herausforderung nach Sestiere fahren. Dort warten Haarnadelkurven und Weltklasse-Pisten, die oft als Austragungsort für den Alpinen Skiweltcup genutzt werden. Nach der Pistengaudi gehört ein Après-Ski in der charmanten Stadt Sestiere unbedingt dazu.

Geöffnet: Ende November bis Ende April

Păltiniş, Rumänien

Siebenbürgen in Rumänien ist nicht nur für Draculas Schloss bekannt, sondern verbirgt ein oft verkanntes Wunder der Natur – die dramatische Kulisse der majestätischen Karpaten. Inmitten dieser atemberaubenden Landschaft liegt der Skiort Păltiniş in der Nähe der Stadt Hermannstadt.

Hermannstadt

Der familienfreundliche Ort Păltiniş ist zwar nicht so spektakulär wie die anderen erwähnten Skiorte, besteht aber aus zwei kleineren Skigebieten, die sich hervorragend für Anfänger und Fortgeschrittene eignen. Und das alles für einen Tagespreis von nur 14 Euro! Das 1894 gegründete Partia Oncesti ist das ältere der beiden Skigebiete mit nur 1,7 Pistenkilometern, während Arena Platos sieben kürzere Pisten bietet, auf denen du dein Können testen kannst.

Geöffnet: Ende November bis Ende April

Hunter Mountain, Vereinigte Staaten

Das beliebte Skigebiet Hunter Mountain an der US-Ostküste liegt nur zwei Zugstunden von New York City entfernt und ist besonders bei den jungen Städtern beliebt. Auch wenn du keine Alpentäler und majestätischen Gipfel erwarten kannst, bietet der Skiort eine große Auswahl an Pisten, die für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet sind. Mit vielen Busunternehmen kannst du ein Bus-Tagespass-Kombiticket für weniger als 150 Dollar kaufen. Somit ist Hunter um einiges günstiger als die glamourösen Skigebiete in Vermont und Colorado.

New York City

Das Skigebiet mit einem Höhenunterschied von 488 Metern, 13 Liften und 320 Hektar kann zwar nicht mit Pulverschnee und atemberaubenden Ausblicken locken, dafür mit erschwinglichen Preisen (Hunter ist eines von vielen amerikanischen Skigebieten, die versuchen, das Skifahren und Snowboarden für Jugendliche mit geringem Einkommen möglich zu machen). Achtung allerdings: Anders als in den Alpen kann es in diesem Teil der Vereinigten Staaten sehr eisig werden, sodass du dich in der Hochsaison auf schwierigere Bedingungen einstellen solltest.

Geöffnet: Ende November bis Mitte April