Statt von zu Hause aus zu arbeiten, mach doch einfach eine Workation. Foto: Shutterstock

Remote arbeiten: Workation in Europa

Deine Work-Life-Balance braucht ein Upgrade? Finde die besten Reiseziele, um Urlaub und Arbeit zu verbinden – von den Kanaren bis nach Innsbruck

Published 09/22/2022 by Nora Cavaccini

Wir alle müssen arbeiten … Aber heutzutage arbeiten viele Menschen seltener im Büro und dafür immer häufiger von zu Hause aus. Und das heißt meistens vier weiße Wände, ein Schreibtisch und ein Fenster, von dem aus man auf die Stadt guckt. Um etwas für deine Work-Life-Balance zu tun, gibt es nichts Besseres als eine Workation.

Die Idee – nämlich Arbeit und Urlaub zu kombinieren – ist nicht neu: Sir Richard Branson sprach sich schon lange, bevor das Konzept aktuell immer beliebter wurde, dafür aus. Allerdings ist er auch Milliardär und besitzt eine eigene Insel … Workations bieten jede Menge Vorzüge. Ein Tapetenwechsel ist ein echter Inspirations-Booster und pusht den Serentoninspiegel. Man wird kreativer und fühlt sich entspannter. Außerdem zahlt man weniger Miete und allgemeine Lebenskosten, vor allem, wenn man sich einen Ort aussucht, der etwas abseits der üblichen Touristenpfade liegt.

Weil viele Unternehmen (unseres übrigens auch) flexible Arbeitsmodelle bieten, kommen Digital Nomads voll auf ihre Kosten. Warum verlagerst du deinen Arbeitsplatz also nicht mal vom Großstadtdschungel an einen malerischen und inspirierenden Ort? Wir haben die besten Orte für Digital Nomads ein bisschen ausgesiebt und Tipps zusammengestellt, damit deine nächste Workation auch garantiert schön wird. Also pack deinen Laptop ein, wirf die wichtigsten Dinge in den Koffer und ziehe hinaus in die Welt!

Für Sonnenanbeter: Kanaren, Spanien

Wenn du im trüben und grauen Norden lebst, dann wünschst du sicher nichts sehnlicher als Sonne. Und natürlich melden wir uns lieber von einem warmen Ort aus im Firmennetzwerk an als aus unseren eigenen vier Wänden. Da sind die Kanarischen Inseln ideal, denn sie bieten Sonne und Entspannung in Hülle und Fülle.

Alle sieben Inseln bezaubern durch unglaubliche Strände und eine natürliche Vulkanlandschaft. Aber vor allem Teneriffa bietet den perfekten Mix aus Sonne und Stadt. Auf der Insel gilt die Greenwich Mean Time, das bedeutet, dass alles eine Stunde später als in Deutschland anfängt. Auf Teneriffa sind Digital Nomads sogar so willkommen, dass man dort jedes Jahr im Juni das Tenerife Digital Nomads Fest ausrichtet. Auf dem viertägigen Festival hast du jede Menge Gelegenheit zum Networking mit alten Bekannten und neuen Kontakten und kannst dir Tipps zum Remote-Arbeiten holen. 

Tickets nach Tenerife

Aktuell wohnen hunderte von Digital Nomads auf Teneriffa – dadurch hast du eine starke Community aus Expats an deiner Seite und einen tollen Ort, um neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Übrigens gibt es überall WLAN, du kannst also von jedem Ort aus problemlos arbeiten. Wenn es Zeit wird für ein bisschen Entspannung hast du die Qual der Wahl zwischen Bergen, Wäldern, Canyons und Stränden. Warum nicht einfach morgens ins Meer hüpfen und am Nachmittag ein bisschen wandern? Wenn du so richtig entspannen möchtest, kannst du in eines der unzähligen Wellness-Hotels einchecken. Und auch das Essen ist richtig gut: Probier doch mal papas arrugadas („Schrumpelkartoffeln“) mit mojo, einer traditionellen kanarischen Soße aus Paprika, Koriander, Petersilie und/oder Knoblauch.

Für Budget-Bewusste: Lissabon, Portugal

Wenn dir der Sinn eher nach Stadt als Land steht, solltest du dir auf jeden Fall Gedanken über die Lebenshaltungskosten machen – von der Miete bis zur Tasse Kaffee zwischendurch. Kannst du dir mit deinem Gehalt genügend Lebensqualität und eine solide Unterkunft mit allem Nötigen leisten?

Viele Städte fallen in diesem Punkt schon heraus, darunter auch Berlin. Lissabon dagegen hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Mekka für Digital Nomads gemausert. Die Miete ist immer noch vergleichsweise niedrig. Und auch ein Kaffee in einem Café kostet dich kein Vermögen. Außerdem sorgen die Temperaturen und das sonnig-milde Klima dafür, dass Lissabon rund ums Jahr ein idealer Workation-Ort ist. In Lissabon gibt es unzählige Coworking-Spaces und charmante Cafés, die oft so gestaltet sind, dass du das Tageslicht optimal nutzen kannst. Schließlich wissen wir alle, wie wichtig Licht und Sonne für die Produktivität sind.                                  

Tickets nach Lisbon

Ein echter Geheimtipp unter Digital Nomads ist die Casa Independente in der Nähe des Stadtviertels Alfama. Große Tische und eine tolle Auswahl an Kaffee und Snacks (natürlich auch die beliebten pasteis de nata, die hier warm serviert werden) inklusive. Die Eigentümerinnen Inês Valdez und Patrícia Craveiro Lopes haben hier einen Safe Space für Kreative geschaffen – und das mit Riesenerfolg, nicht zuletzt dank der schönen Atmosphäre und der vielen Ausstellungen und Events, die rund ums Jahr stattfinden. Die gut durchdachte Einrichtung besteht aus rustikalen Sitzgelegenheiten und einem wunderbar grünen Innenhof.

Wenn du gerade nicht arbeitest, lass dich durch die Stadt treiben. Lissabon wurde auf sieben Hügeln erbaut und hat jede Menge Aussichtspunkte, die sogenannten miradouros, von denen aus du die Stadt erkunden kannst. Schlendere vorbei an bunten, alten Stadthäusern und pastellfarbenen, gekachelten Gebäuden. Abends kannst du zu den melancholischen Klängen des Fados den Tag ausklingen lassen. Oder einfach die Nacht durchtanzen. Das klingt gut? Noch mehr interessante Infos zu Lissabon findest du in unserem City Guide.

Für Bergversetzer: Innsbruck, Österreich

Seit ein paar Jahren sind alpine Destinationen zum Remote-Arbeiten sehr beliebt. Und ganz oben auf dieser Liste steht Österreich. Saubere Luft, viel Grün und Berge noch und nöcher bieten den perfekten Kontrast zu den quirligen Städten, in denen es von Menschen und Autos nur so wimmelt. Innsbruck ist der ideale Mix aus Kleinstadtdynamik, pastellfarbenen Gebäuden und schicken Cafés wie dem Coffeekult zum Arbeiten.

Tickets nach Innsbruck

Wie könnte ein Arbeitstag besser starten, als schon gleich nach dem Aufstehen beim Morgenkaffee frische Bergluft zu schnuppern? Vogelgezwitscher und das Läuten der Kirchenglocken in der Ferne machen Innsbruck zu einem wahren Workation-Paradies. Kein Wunder, dass hunderte von Digital Nomads aus den größeren Städten in Mitteleuropa Innsbruck zu ihrer Workation-Heimat gemacht haben.

Die Stadt ist die perfekte Base für Wanderfans und Outdoorbegeisterte, die in ihrer Freizeit die üppigen Wälder und die vielfältige Flora und Fauna der Gegend erkunden wollen. Das Chalet M&M bietet zuverlässiges WLAN und jedes Apartment hat einen Essbereich, eine voll ausgestattete Küche und einen Balkon mit Bergblick. Dank seiner Nähe zu den Wander- und Fahrradwegen ist das Chalet ein idealer Ort für Workations. Längere Aufenthalte könnten dein Budget allerdings sprengen – die Unterkunft ist nicht gerade günstig.

Für Kultur-Fans: Marseille, Frankreich

Glaube uns: Ein Tapetenwechsel, wenn auch nur für kurze Zeit, hilft dir, Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten, und ist allgemein gut für die Kreativität. Und wenn du für diesen Tapetenwechsel gerne in eine multikulturelle Stadt mit einem inspirierenden Kreativzentrum ziehen möchtest, dann solltest du unbedingt nach Marseille gehen! Essen, Kaffee und Unterkünfte sind hier viel günstiger als in anderen europäischen Städten – und on top bist du auch noch direkt am Mittelmeer.

Dank seiner Nähe zu Nordafrika ist Marseille ein Schmelztiegel der Kulturen und ein Reiseknotenpunkt. Junge Menschen zieht es meistens nach Saint Victor mit seinen zahlreichen Co-Working-Spaces und hippen Bars und Cafés mit Highspeed-WLAN. Wenn du keinen Kaffee mehr sehen kannst (mon dieu!), bietet Marseille auch noch andere Köstlichkeiten – die lokale Food-Szene steht anderen großen Städten in Frankreich nämlich in nichts nach. Freue dich auf einen Mix kulinarischer Einflüsse aus Nordafrika, Frankreich, Spanien und Italien. Ein ganz besonderes Highlight war unser Besuch im Une Table, au Sud direkt am Meer. 

Tickets nach Marseille

Nach getaner Arbeit kannst du die vielen Märkte und Boutiquen am Ufer erkunden. Schau dir die Schiffe im Vieux Port, dem pulsierenden Herzen der Stadt, an oder unternimm einen Tagestrip auf der Cote Bleue-Strecke nach Miramas – eine der schönsten Zugstrecken in ganz Frankreich.

Für Kosmopoliten: Mailand, Italien

Italien gehört zu den besten europäischen Workation-Ländern. Und das ist keine Überraschung: Jede Region, jede Stadt und jedes Dorf hat seinen ganz eigenen Charme und bietet dir fantastische Freizeitmöglichkeiten während deiner Workation.

Ob Unterkünfte am Meer oder lebendige alte Städte – in Italien hast du die Qual der Wahl. Mailand ist der perfekte Ort, wenn du das Stadtleben liebst und ein Netzwerk von Expats schätzt. Mailand ist zwar die teuerste Stadt auf unserer Liste, aber dafür hast du jede Menge kulturelle und soziale Anlaufstellen. Ideal also für alle, die unter FOMO leiden. Remote-Arbeitende können aus unzähligen Co-Working-Spaces und Buchläden wählen, wie die Libreria del Mondo Offeso. Hier werden das ganze Jahr über Events veranstaltet, außerdem gibt es ein Café mit Fairtrade-Kaffee und Arbeitsplätzen.

Tickets nach Milan

Wenn du dem urbanen Trubel entfliehen willst, verfügt Mailand über ein hervorragendes Verkehrsnetz, mit dem du in alle vier Himmelsrichtungen reisen kannst. Viele Digital Nomads, die Lust auf Natur und Wandern haben, zieht es zum nahe gelegenen Comer See und in die Dolomiten.

Top-Tipps für die perfekte Workation

  • Suche dir einen Ort mit zuverlässigem Highspeed-WLAN. Inseln sind toll, haben aber nicht immer das zuverlässigste Internet.
  • Denke an die Lebenshaltungskosten, von der Miete bis zum WLAN. Jeder hat ein anderes Budget, also überlege dir, was für dich machbar ist.
  • Entscheide dich für einen Ort mit einer Community, in der Digital Nomads willkommen sind. Damit du nicht alleine bist und dich mit Gleichgesinnten vernetzen kannst.
  • Denke an das Klima. Bist du eher Winterfan oder Sonnenanbeter? Denke auch an die Infrastruktur (ÖPNV, Straßen usw.) in der Region.
  • Suche dir einen Ort mit vielen Cafés. Falls dein WLAN ausfällt, kannst du den Tag in einem netten Café mit anderen Digital Nomads verbringen.
  • Nutze eine Reiseversicherung! Die meisten Versicherungen bieten nur für dein Heimatland einen Versicherungsschutz. Wenn es dann zu einem Notfall kommt, bleibst du eventuell auf den Kosten sitzen.
  • Nimm dein Fahrrad oder einen Roller mit. Damit sparst du Zeit und Geld.
  • Lass deinen vierbeinigen Freund nicht zurück. Wir wissen, wie schwer es ist, sich von seinem besten Freund zu verabschieden – selbst, wenn es nur für ein Wochenende ist. Erkundige dich, wie es in deiner Unterkunft mit Tieren aussieht, vergewissere dich, dass dein Haustier ausreichend geimpft ist, besorge einen Haustierausweis und dann habt eine gute Zeit zusammen!