Die malerischen Bergdörfer der Côte-d'Azur bieten den schönsten Blick auf das Mittelmeer. Foto: Shutterstock

Landurlaub: Fünf idyllische Orte in Europa

Von den Highlands über Umbrien bis nach Gruyère: Entdecke die schönsten Frühlingsdestinationen für eine Stadtflucht

Published 04/08/2022 by Melek Carkaci

Ländliche Gegenden stehen seit jeher für Leben, Landwirtschaft und Ernte. Und neben wunderschönen Landschaften hat ein Landurlaub auch noch etwas ganz Besonderes zu bieten: eine Stadtflucht und einen Ort der Ruhe und Entspannung.

Von den versteckten Dörfern der französischen Riviera bis zum grünen Herzen Italiens: Mach dich bereit für eine Reise in fünf verschiedene Länder, in denen dich die Schönheiten der Natur erwartet.

Die malerischen Bergdörfer der Côte d’Azur, Frankreich

Vergiss Cannes und Nizza und mache dich stattdessen auf nach Èze, einem idyllischen Dörfchen knapp 400 Meter über dem Meer, in dem es jede Menge Wanderwege durch die grüne Landschaft gibt. Auf einem Spaziergang durch die verschlungenen Kopfsteingassen kommst du vorbei an Steinbögen und -häusern mit bunten Töpferwaren, Weinreben und Efeu, in denen zahlreiche Kunstgalerien und -werkstätten ansässig sind. Auf keinen Fall solltest du dir den exotischen Garten von Èze entgehen lassen – mitten in den Ruinen einer alten Festung gibt es hier Kakteen, Agaven, Aloe Vera und andere tropische Pflanzen zu entdecken.

Èze

800 Meter über dem Meer und nahe an der italienischen Grenze liegt Tende, ein pittoresker Ort im Royatal. Nachdem du dir die mittelalterlichen Highlights wie die Barockkirche Notre-Dame de l‘Assomption angesehen hast, geht es hinauf ins Vallée des Merveilles – das Tal der Wunder. Die archäologische Stätte aus der Eiszeit auf dem Mont Bégo ist durchzogen mit Seen und prähistorischen Gravuren aus der Bronzezeit. Falls du zwischendurch eine Pause einlegen möchtest, bieten sich die Schutzhütten auf dem Weg an.

Die grünen Weiten der Highlands, Schottland

Fort William, auch bekannt als „Outdoor-Hauptstadt des Vereinigten Königreichs“, liegt idyllisch inmitten der HIghlands am Ufer von Loch Linnhe und vor der Kulisse des majestätischen Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens.

Fort William

In diesem Paradies für Naturfans sieht man wilde Tiere und kann die mystischen Landschaften der Highlands auf sich wirken lassen. Auf einer rund 16 Kilometer langen Wanderung gelangst du zum Gipfel des Ben Nevis, mitten durch das Glen Nevis Valley, wo der Filmklassiker Braveheart gedreht wurde. Spaziere gemütlich am Lock Linnhe entlang oder beobachte die Robben von Blackrock und Steinadler auf einer Bootstour.

Zum Abschluss deiner Erkundungstour durch die schottischen Highlands kannst du dich in Glenfinnan auf die Spuren von Harry Potter begeben. Im Norden des Dorfs befindet sich das Glenfinnan-Viadukt, über das der Jacobite Express – der auch als „Hogwarts Express“ bekannt ist – fährt. Gegen 10:45 Uhr passiert die Dampflokomotive das Viadukt – du solltest also unbedingt deine Kamera bereithalten!

Die historischen Wunder von Umbrien, Italien

Die etwas unbekanntere, italienische Region Umbrien grenzt an die Toskana, die Marken und das Latium. Orvieto im Südwesten Umbriens ist eines der an Kunst und Kulturerbe reichsten Städtchen Italiens, seit dem 9. Jahrhundert geprägt durch die Etrusker, Goten, Byzantiner und Langobarden. Von der prächtigen gotischen Kathedrale Santa Maria Assunta in Cielo bis hin zu den mittelalterlichen Palazzi findest du zahlreiche architektonische Relikte dieser Kulturen. Doch nicht nur die Geschichte von Orvieto ist beeindruckend, sondern auch seine Weißweintradition. Schon in der Antike lagerten die Etrusker den Wein in unterirdischen Kellern. Der DOC-Wein aus Orvieto mit seinem charakteristischen Pfirsichduft wird aus den lokalen Rebsorten Grechetto und Procanico gewonnen.

Orvieto

In den verwinkelten und mit Blumen geschmückten Gässchen von Spello – einer Gemeinde in Umbrien, die zu den schönsten Orten Italiens zählt – in dem mittelalterliche und römische Architektur perfekt miteinander verschmelzen, kannst du zwischen Steinhäusern, Torbögen und römischen Ruinen in die Vergangenheit reisen. Spello ist bekannt für sein Blumenfest „Infiorate di Spello“, bei dem die Gassen mit Mustern und Gemälden aus Blumen vom Monte Subasio und dem umbrisch-märkischen Apennin verziert werden, die das Städtchen in ein wahres Blütenmeer verwandeln.

Spello

Märchenhafte Romantik in Rheinland-Pfalz, Deutschland

In Rheinland-Pfalz, dem „romantischen Deutschland“, liegt das beschauliche Bacharach direkt am Rhein; die Landschaft ist geprägt von Weinbergen, Flusstälern und Burgen. Mit ihren charmanten Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Gebäuden, in denen viele Restaurants und Hotels mit Terrasse liegen, wirkt die Altstadt von Bacharach wie aus einem Märchen entsprungen. Im Altkölnischen Hof am Hauptmarkt kannst du deftige regionale Gerichte wie rheinische Wildspezialitäten genießen. Den schönsten Blick über das Städtchen hast du von der Stahlberg-Schleife aus. Der Wanderweg beginnt an der Ruine der Wernerkapelle und führt hoch in die Weinberge und zu historischen Stätten wie der Burg Stahleck, die heute eine Jugendherberge ist.

Bacharach

Etwas weiter westlich und genau so bezaubernd liegt das farbenfrohe Cochem am Ufer der Mosel. Über dem Städtchen thront die majestätische neugotische Burg, in der du nach der Besichtigung ein mittelalterliches Festmahl genießen kannst, das dir von passend kostümierten Kellnerinnen und Kellnern serviert wird. Wer es lieber etwas ruhiger mag, kann sich jeden Samstagabend um 20:30 Uhr zu einem ganz besonderen Rundgang durch die Altstadt aufmachen, bei dem der Cochemer Nachtwächter mit Laterne, Horn und Hellebarde Geschichten aus vergangenen Zeiten zum Besten gibt.

Cochem

Gruyères und Täler der Voralpen, Schweiz

Am Fuße der Voralpen liegt Gruyères (oder auch Greyerz, wie es im Deutschen heißt), ein mittelalterliches Städtchen mit Kopfsteinpflastergassen und Häusern aus dem 15. und 17. Jahrhundert, die für ein rustikales und traditionelles Ambiente sorgen. Nach einer Besichtigung im Château de Gruyères, wo dich Geschichtenerzähler in mittelalterlichen Kostümen in die Vergangenheit entführen, kannst du eine herzhafte Pause bei Gruyère Traditions einlegen, der Wiege des Gruyère (Greyerzer Käse). Hier gibt es lokale Spezialitäten wie Fondue, Rösti oder Croûte au fromage (überbackenes, in Wein eingelegtes Brot mit Schinken).

Gruyères

Im italienischsprachigen Teil der Schweiz überrascht das alte Fischerdorf Morcote mit einer malerischen Szenerie. Während im Unterdorf Herrenhäuser und Arkaden den Lago Lugano säumen, thront im Oberdorf die Kirche Santa Maria del Sasso über allem.

Schweiz

Die 400 Stufen zu diesem Renaissance-Juwel lohnen sich: Oben angekommen hast du einen fantastischen Panoramablick über den wunderschönen See. Du solltest auch unbedingt einen Abstecher in den Park Scherrer mit seinen Palmen, Eukalyptusbäumen, Kamelien und zahlreichen anderen Blumen und Pflanzen machen!