Regeneration

Willkommen zur sechsten Ausgabe von The Window Seat. Diesen Monat erwachen wir gestärkt aus dem Winterschlaf und regenerieren unseren Körper und unsere Seele.

Stille dein Fernweh mit diesen fünf romantischen Filmen. Credit: Shutterstock

Inspirierende Filme, die das Fernweh wecken

Schnapp dir deine beste Freundin oder deinen besten Freund und macht es euch mit diesen sehenswerten Reisefilmen gemütlich

Reisen (oder auch Romantik) mag im Moment schwierig sein, aber das bedeutet nicht, dass du dich nicht von der Magie der Filme an neue Orte entführen lassen kannst. Als Einstimmung auf den Valentinstag haben wir fünf romantische Filme ausgewählt, die dein Fernweh wiederbeleben und dich auf Abenteuer in sonnigere Gefilde entführen. 

Unsere sorgfältig zusammengestellte Liste von Filmen nimmt dich mit auf einen verwunschenen Spaziergang durch Wien, weckt den Nervenkitzel einer Sommerromanze in Griechenland und lässt dich von sonnenverwöhnten Tagen im ländlichen Italien und Frankreich träumen. Jetzt bleibt nur noch eine Frage: Welches dieser Reiseziele werdet ihr als erstes ansteuern, wenn wir wieder reisen können?

Nur die Sonne war Zeuge (1960)

Bevor Der talentierte Mr. Ripley (1999) erschien, gab es mit Nur die Sonne war Zeuge bereits eine französische Adaption von Patricia Highsmiths Roman über den Hochstapler Tom Ripley (gespielt vom französischen Frauenschwarm Alain Delon in seiner Sternstunde).

Der Film folgt dem heruntergekommenen Ripley, der sich in das privilegierte Leben des amerikanischen Playboys Philippe Greenleaf und seiner Freunde schleicht. Der Film von Regisseur René Clément bietet unwiderstehlich sonnenverwöhnte Bilder italienischer Sommerdestinationen, von der Insel Procida bis zu den Stränden von Ischia. Um die traumhaften Orte einmal selbst zu erleben, reise nach Neapel und von dort mit der Fähre zu den Inseln. 

Könnte dir auch gefallen: Der Swimmingpool (1969). 

Before Sunrise (1995)

Eine Liste mit romantischen Reisefilmen ohne Before Sunrise (1995) wäre einfach nicht komplett. Richard Linklaters Klassiker zeigt Céline (Julie Delpy) und Jesse (Ethan Hawke), die sich im Zug nach Wien treffen und beschließen, den Tag (und die Nacht) zusammen zu verbringen.

Das französisch-amerikanische Paar schlendert durch die österreichische Hauptstadt, die als üppige Barock-Kulisse für ihre spontane Romanze dient. Dieser lebensbejahende Film macht nicht nur Lust, Wien zu erkunden, sondern erinnert auch daran, dass man sich nicht selten verliebt, wenn man es am wenigsten erwartet – solange man bereit ist, an der richtigen Haltestelle auszusteigen. 

Könnte dir auch gefallen: Before Sunset (2004) und Before Midnight (2013). 

Elf Uhr nachts (1965)

Der französische New-Wave-Autor Jean-Luc Godard führte in diesem farbenfrohen romantischen Abenteuer mit seiner damaligen Ehefrau Anna Karina und Jean-Paul Belmondo Regie. Ein kleiner Tipp: Die Trikolore der französischen Flagge (rot, weiß und blau) spiegelt sich in jeder Szene wider.

Der Film porträtiert zwei Liebende, Marianne und Ferdinand, die ihrem Leben in Paris entfliehen und sich gemeinsam auf die Suche nach Freiheit nach Südfrankreich begeben. Was folgt, ist eine einzigartige und stilvolle Vision ihres unorthodoxen gemeinsamen Lebens, sorgfältig inszeniert vor dem glitzernden Mittelmeer und seinen Kieselsteinstränden. Ein Großteil der Szenen wurde in der Region Var gedreht, einem gut gehüteten Schatz in Südfrankreich, das genau zwischen der Provence und der Côte d’Azur liegt. Mach dich auf den Weg in die Var-Hauptstadt Toulon, um dein eigenes französisches Abenteuer zu erleben!  

Könnte dir auch gefallen: Bonjour Tristesse (1958). 

Summer Lovers (1982)

Summer Lovers ist eine kitschige Romanze über das junge amerikanische Paar Michael (Peter Gallagher) und Cathy (Darryl Hannah in einer frühen Rolle) im sonnenverwöhnten Griechenlandurlaub.

Sie mieten ein Haus auf Santorin, wo sie Lina (Valérie Quennessen) kennenlernen, und bald führt eines zum anderen. Regie führt Randal Kleiser (auch bekannt für Grease und Die blaue Lagune), der die Idee für den Film bei einem Urlaub in Griechenland dank des dortigen hemmungslosen Lebensstils bekam. Santorin ist mit seinen weiß getünchten Häusern und dem türkisfarbenen Wasser die perfekte Kulisse für den etwas schleppenden Film. Dazu ein mitreißender 80er-Jahre-Soundtrack, Vokuhilas und jede Menge Oben-ohne-Bräune – und fertig ist eine griechische Fantasie, die selbst Aristophanes gefallen würde. 

Könnte dir auch gefallen: Alexis Zorba (1964).

Unter der Sonne der Toskana (2003)

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, seine Sachen zu packen und nach Italien zu ziehen? In Unter der Sonne der Toskana beschließt die geschiedene Schriftstellerin Frances (Diane Lane) impulsiv, ihren Lehrerjob in San Francisco aufzugeben, um eine verfallene Villa auf dem italienischen Land zu renovieren (aber warum auch nicht?).

Der Film wurde unter der Regie von Audrey Wells in der toskanischen Hügelstadt Cortona in Arezzo gedreht, die nach der Veröffentlichung des Films zum beliebten Touristenziel wurde. Einige Szenen spielen auch in Positano an der schönen Amalfiküste. Dieser Wohlfühlfilm zeigt, wie sich in jeder Lebensphase neue Kapitel auftun können, solange man bereit für die Reise ist. 


Könnte dir auch gefallen:Zimmer mit Aussicht (1985)