Das schottische Glenfinnan-Viadukt, auch „Harry-Potter-Brücke“ genannt, wurde nach dem Riesenerfolg der Harry-Potter-Filme weltberühmt. Foto: Shutterstock

Berühmte Drehorte in Europa, die eine Reise wert sind

Egal ob Serie oder Film, es macht immer Spaß, die echten Filmlocations zu erkunden: von den magischen Harry Potter Drehorten über Bergmanns Schweden bis zu den James Bond Drehorten.

Published 09/07/2022 by Lisa Davidsson Weiertz

Wer träumt nicht manchmal davon, in die Wunderwelt des Films zu reisen oder plötzlich mitten in einer Szene aus dem eigenen Lieblingsfilm zu sein? Von den grünen Tälern Irlands bis zum türkisblauen Meer von Capri – Filme begeistern und inspirieren uns seit mehr als 100 Jahren. Sich diese Drehorte auf der großen Leinwand (oder dem kleinen Bildschirm) anzuschauen, kann selbst echte Filmzyniker erweichen. Doch im echten Leben an diese Orte zu reisen, kann einen wirklich in eine andere Welt transportieren.

Im Gegensatz zu vielen Hollywood-Filmen, die an den abgeriegelten Sets in Südkalifornien gedreht werden, entstehen eine ganze Reihe von Blockbustern und Arthouse-Filmen an Drehorten weit weg vom Golden State. In Nordamerika gibt es unendlich viele beliebte Movie-Locations wie Vancouver, British Columbia und New York, doch Europa kann mithalten! Hier gibt es sogar noch mehr echte Kult-Drehorte, mit denen du dich auf Anhieb identifizieren kannst. Von malerischen englischen Dörfern über faszinierende griechische Kraterlandschaften bis hin zu mystischen antiken Orten – diese Drehorte solltest du dir unbedingt einmal im echten Leben ansehen. Begib dich auf die Spuren fiktionaler Helden wie Harry Potter und James Bond, mache eine Zeitreise zu den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs oder besuche Schweden, und erlebe die Schwarz-Weiß-Szenen aus den Ingmar-Bergman-Filmen in Full Color!

Damit deine Filmträume Realität werden, hat Omio eine ultimative Liste mit Europas beliebtesten Film- und Seriendrehorten für dich zusammengestellt.    Filmfans können die umfassende interaktive Karte mit Daten aus der IMDB nutzen, um eine Reiseroute mit Filmdestinationen zu erstellen, die für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind. The Window Seat hat einige der Highlights aus dieser Liste mit Drehorten auf dem ganzen Kontinent ausgewählt, die du dir unbedingt in echt ansehen solltest.

Ach, und wenn du nicht genug von inspirierenden Drehorten bekommen kannst, schau dir an, wo einige der schönsten Reisefilme gegen Fernweh entstanden sind! Also, Klappe, die erste!!

Magische Filmwelten: Harry Potter Drehorte

Jeder, der die fesselnden Filme über die Zauberwelt von JK Rowling angeschaut hat, fragt sich sicher: Wo wurden die Harry-Potter-Filme eigentlich gedreht? Klar – die meisten Filme wurden im Vereinigten Königreich gefilmt, von den schottischen Highlands bis zum Studio von Warner Bros. in London und den ehrwürdigen Hallen der Oxford University. Aber wusstest du, dass zu den Drehorten auch das malerische deutsche Städtchen Rothenburg ob der Tauber sowie Orte in Norwegen und Irland gehören? Trotzdem haben wir wohl alle England vor Augen, wenn wir an Harry, Hermine und Ron denken …

Tickets nach Oxford

Starte deine Kinoreise in London mit einer 20-minütigen Zugfahrt zur Warner Bros. Harry Potter Studio Tour in Leavesden. Lass dich durch die Winkelgasse mit ihren zauberhaften Läden treiben, ehe du die majestätische Große Halle betrittst und einen Abstecher in den Verbotenen Wald machst. Nimm dir ein bisschen Zeit, um all die atemberaubenden Kostüme, Schmuckstücke und Ölgemälde zu bewundern, die in den Filmen als Requisiten zum Einsatz gekommen sind. Allein das Klassenzimmer, in dem die Schülerinnen und Schüler von Hogwarts im Herstellen von Zaubertränken unterrichtet werden, enthält über 950 von Hand beschriftete Glasbehälter mit den unterschiedlichsten magischen Inhalten. Die Harry Potter Studio Tour ist ein absolutes Muss für alle Fans der Filmreihe. Vergiss aber nicht, im Voraus ein Ticket zu buchen – die Tour ist nämlich extrem beliebt. 

 

Tickets to Rothenburg ob der Tauber

Wenn du die Welt von Harry Potter lieber auf eigene Faust erkunden möchtest, hast du jede Menge Möglichkeiten mit dem Zug oder Bus. Starte im idyllischen ostenglischen Örtchen Lavenham in Suffolk, dessen mittelalterliche Fachwerkhäuser als Kulisse für Harrys Geburtsort Godric‘s Hollow dienten. Schau im „De Vere House“ vorbei, wo der Auserwählte seine berühmte Narbe verpasst bekam, und dann im Gildenhaus, das nach Voldemorts Angriff zur Ruine von Harrys Elternhaus wurde. Ein weiterer Drehort, der mittlerweile Kultstatus genießt, ist das Glenfinnan Viaduct in Schottland, über das der Hogwarts Express dampft – und an dem ein gewisser hellblauer Ford Anglia vorbeifliegt … Das Viadukt wird von Fans auch „Harry-Potter-Brücke“ genannt. Weiter geht es zum Loch Elit nördlich von Glasgow. Hier liegt das berühmte Schloss von Hogwarts. Nachts, wenn der Vollmond scheint und die Sterne funkeln, bekommst du das Gefühl, selbst der bzw. die Auserwählte zu sein.

Wecke den Agenten in dir: James Bond Drehorte 

Seit Sean Connerys erstem Auftritt in 007 jagt Dr. No im Jahr 1962, fesselt die Figur des James Bond ein Millionenpublikum. Aber in allen Bond-Filmen gibt es noch einen weiteren wichtigen Star: den jeweiligen Drehort. Die Franchise-Reihe wurde quasi überall auf der Welt gedreht – von Monaco über Marokko bis Portugal. Doch ein Land steht besonders oft im Mittelpunkt: Italien.

Tickets nach Matera

Der elegante britische Spion genießt das dolce vita in vollen Zügen – kein Wunder, dass jeder einzelne Drehort in Italien dem Agenten in puncto Glamour in nichts nachsteht. Die Küstenstadt Bari und die Städte Cosenza und Matera auf dem süditalienischen Festland dienten als Kulisse in Keine Zeit zu sterben. Bari, die Hauptstadt von Apulien, ist eine echte Genussoase, während Cosenza die Kulturhauptstadt von Kalabrien ist. Auf einer Fahrt von Bari nach Cosenza kannst du all die verschlungenen Gassen und Straßen entdecken, die Daniel Craig in seiner letzten Rolle als Geheimagent durchquert hat. Die Felsenstadt Matera, die 2019 Europäische Kulturhauptstadt war und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, scheint extra für die Action-Szenen im Bond-Film gebaut worden zu sein. Am besten schnappst du dir ein Motorrad und fährst durch die Höhlensiedlung. Aber Achtung! Gib bloß nicht so viel Gas wie Daniel Craig als James Bond! Schließlich jagt dich niemand. Und außerdem bekommst du auch mehr von der wunderschönen Umgebung mit …  

Wenn du genug von Sonne und Sand hast, mach dich auf in den Norden zu den glamourösen Drehorten von Casino Royale, zum Beispiel zum glitzernden Comer See und dem labyrinthartigen Venedig. Den See erkundest du am besten per Boot, denn viele Szenen spielen in den prächtigen Villen am Seeufer, wie der Villa Balbianello und der Villa La Gaeta. Die Gassen und Straßen von Venedig sind in unzähligen Filmen zu sehen. Bei Casino Royale allerdings spielt ein Großteil der Action auf dem Canale Grande. Also miete am besten ein Segelboot und erlebe die romantische Atmosphäre hautnah. 

Tickets nach Venice

Ein Midsommar-Traum: Entdecke Ingmar Bergmans Schweden – in Farbe  

Für Filmfans und echte Cineasten sind die Drehorte in Skandinavien von ganz besonderer Bedeutung. Der berühmte Regisseur Ingmar Bergman setzte seinem Heimatland erstmals 1946 mit dem Film Es regnet auf unsere Liebe ein Leinwanddenkmal. Jeder der 60 Filme des Meisters spielt in Schweden und bis heute haben die oft düsteren Schwarz-Weiß-Geschichten über Liebe, Verlust und Familie eine große Anziehungskraft auf das Publikum. Zum Glück ist das Land in Wirklichkeit aber viel lebendiger und farbenfroher als uns die Filme von Bergman glauben machen. 

Tickets nach Visby

Auf unserer Karte findest du die Drehorte von Die Zeit mit Monica in den Stockholmer Schären, die von Wilde Erdbeeren in Dalarö und den Wäldern rund um den Vätternsee und die Orte von Das Lächeln einer Sommernacht. Echte Bergman-Fans pilgern regelmäßig zum Haus des Drehbuchautors im unglaublich schönen und einsamen Fåro auf der idyllischen Insel Gotland, wo mehrere seiner melancholischen Meisterwerke gedreht wurden, darunter Persona und Das siebente Siegel. Krieg und Frieden: auf den Spuren der Helden an bedeutenden Orten des Zweiten Weltkriegs

Ein romantischer oder lustiger Film kann viele Menschen dazu inspirieren, die entsprechenden Drehorte aufzusuchen. Aber manchmal ist ein düsterer Film, der auf wahren Ereignissen beruht, noch faszinierender. Die Schrecken des Krieges ziehen seit jeher Regisseurinnen und Regisseure an. Und die beiden Weltkriege, ganz zu schweigen vom Vietnam-Krieg, haben Hollywood eine Menge Stoff geliefert. Filme wie Die Brücke am Kwai und Im Westen nichts Neues sind echte Weltkriegsklassiker. In den letzten Jahren haben neue Filme von Filmschaffenden der Generation X wie Christopher Nolan, Sam Mendes und Quentin Tarantino das Publikum rund um den Globus begeistert. Nolans preisgekröntes Werk Dunkirk wurde in den Niederlanden, Frankreich und England gedreht, Mendes‘ 1917 ausschließlich im Vereinigten Königreich, von Stockton-on-Tees bis Barnard Castle. 

Tickets nach Dunkirk

Einige Szenen aus Dunkirk wurden auch tatsächlich in der gleichnamigen französischen Hafenstadt an der Nordsee gefilmt. Heute kannst du an den ruhigen Stränden spazieren, wo 1940 unzählige französische und britische Truppen eingekesselt waren. Mache einen Stopp in der Rue des Fusillés und der Rue Belle Rade, wo im Film die Barrikaden der Franzosen stehen und die Hauptfigur Schutz vor den deutschen Truppen sucht. 

Tarantino mag die Geschichte in seinem ironischen Werk Inglourious Basterds umgeschrieben haben, aber gedreht hat er den Film in Deutschland. Die meisten Szenen wurden rund um Berlin gefilmt, genauer: im Studio Babelsberg im nahegelegenen Potsdam, in Kleinstädten im ruhigen und waldreichen Brandenburg und in der Kurstadt Bad Schandau in Sachsen. Das Studio Babelsberg ist auch der Ort, an dem Joseph Goebbels seine berüchtigten Propagandafilme gedreht hat, die Tarantino in seinem Film in einem tollen Plot-Twist in Flammen aufgehen lässt.

Tickets nach Bad Schandau