Das Licht wird von der Puente Nuevo in Ronda, Spanien, reflektiert und lässt sie noch mehr mit den umliegenden Felsen verschmelzen. Credit: Shutterstock

Das Millau Viadukt und Europas schöne Brücken

Entdecke antike und moderne europäische Architekturwunder

Published 12/01/2021 by Inés Barús

Von Beginn an wollten Menschen ihre Umgebung erkunden und wagten sich hinaus ins Unbekannte. Brücken wurden das Tor zu neuen Orten und Ländern. Plötzlich konnten die Menschen große Flüsse und Seen oder sogar das Meer überqueren und so die Entfernungen und Gefahren des Reisens verringern. Die ersten Brücken waren wahrscheinlich eine Art Unfall der Natur und erstmals wurden Brücken als solches im indischen Epos Ramayana erwähnt. In Europa bauten die Römer mit ihren fortschrittlichen technischen Kenntnissen überall in ihrem Reich Brücken, von denen einige sogar heute noch stehen.   

Brücken sind mehr als nur eine Möglichkeit, von einem Ort zum anderen zu gelangen, sie sind ein Symbol für Einheit, Freundschaft und Abenteuer. Wir wollen diese eindrucksvollen und überdauernden Monumente, die uns seit Jahrhunderten das Leben erleichtern, mit einer Auswahl der besten Brücken in Europa würdigen. Entdecke, was sie einzigartig macht und wo du sie zu finden kannst. Es ist an der Zeit, eine Brücke zu bauen! 

Kapellbrücke – Luzern, Schweiz

Die Kapellbrücke in Luzern in der Schweiz wurde vor fast 700 Jahren als Festungsanlage erbaut und ist die älteste Holzbrücke Europas. Obwohl sie 1993 einem Großbrand zum Opfer fiel, wurde sie nur ein Jahr später wieder eröffnet. Sie überspannt die Reuss und verbindet die Neustadt von Luzern mit der mittelalterlichen Altstadt und dem Rathausquai. 

Luzern

Wer die Brücke betritt, kann die Wandmalereien des Stadtchronisten Renward Cysat aus dem 17. Jahrhundert bewundern. Ein Jahrhundert später, im Jahr 1726, setzten die Einwohner einen Wächter ein, um die Gemälde vor vandalisierenden Jugendlichen zu schützen. Die Brücke verfügt über einen eigenen Wasserturm, der 30 Jahre zuvor erbaut wurde, um ein Archiv und ein Gefängnis zu beherbergen. Wenn du einen Blick auf das Dach dieses achteckigen Bauwerks wirfst, kannst du vielleicht die Alpensegler entdecken, die hier seit Jahrzehnten ihr Zuhause haben.

Krämerbrücke – Erfurt, Deutschland

Die Krämerbrücke, die längste bewohnte Brücke Europas, ist ein wahrer Augenschmaus. Ursprünglich aus Holz, wurde sie 1325 mit Stein verstärkt, als Erfurt im Mittelalter eine pulsierende Handelsmetropole war. Sie verbindet die Altstadt mit ihrem neugotischen Rathaus, den Renaissancegebäuden und den Grünanlagen mit der imposanten Ägidienkirche im Osten.

Erfurt

Die Brücke ist gesäumt von Galerien, Cafés und Boutiquen, in denen du originelles und lokales Kunsthandwerk wie die charakteristischen Thüringer Textilien in Erfurter Blau oder mundgeblasene Glaswaren erwerben kannst. Die Brücke ist Teil der Via Regia, einer alten Militär- und Handelsstraße.

Puente Nuevo – Ronda, Spanien

Die Puente Nuevo (Neue Brücke) in Ronda, Spanien, ist eine prachtvolle Rekonstruktion einer früheren Brücke, die 1741 einstürzte und 50 Menschen in den Tod riss. Glücklicherweise lernten die Ingenieure des 18. Jahrhunderts unter der Leitung des Architekten José Martín de Aldehuela aus den Fehlern ihrer Vorgänger und bauten eine Brücke mit einem kleineren Bogen, der nicht so leicht einstürzen würde. Die Legende besagt, dass de Aldehuela von der Brücke sprang, als er merkte, dass er nie wieder etwas so Schönes würde bauen können.

Ronda

Was die Brücke so beeindruckend macht, ist die Art und Weise, wie sie mit den Felswänden über der engen El Tajo-Schlucht zu verschmelzen scheint. Die Brücke über dem Fluss Guadalevín (Wadi-al-Labaiem oder „Milchfluss“ auf Arabisch) ist knapp 70 Meter lang und fast 100 Meter hoch und verbindet die Altstadt mit dem moderneren Zentrum von Ronda. Sie hat Schriftsteller und Sänger inspiriert, darunter Ernest Hemingway, der die Brücke in „Wem die Stunde schlägt“ erwähnte, und ist einer der schönsten Orte in der sagenumwobenen weißen Stadt.

Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes – Bratislava, Slowakei

Die Brücke in der slowakischen Hauptstadt Bratislava mit den Beinamen Novy Most (Neue Brücke), SNP Most (Brücke des Slowakischen Nationalaufstands) und UFO-Brücke ist die siebtgrößte Hängebrücke der Welt. Trotz ihres futuristischen Aussehens wurde die Brücke bereits 1972 erbaut, um eine zweite Querung der Donau zu schaffen und verbindet die Altstadt mit Petržalka, dem größten Wohnviertel der Stadt. Die Brücke verfügt über einen knapp 85 Meter hohen Turm mit einer ikonischen UFO-förmigen Kuppel – wie aus einem Science-Fiction-Film der 1950er Jahre – und macht der Burg von Bratislava in Sachen Besucherzahlen ordentlich Konkurrenz.

Bratislava

Begib dich zum Aufzug, der sich in einem der „Beine“ des Turms befindet, und fahre in nur 45 Sekunden zur Aussichtsplattform. Du wirst mit einer unübertroffenen Aussicht auf die österreichischen Alpen belohnt und kannst dort auch ein Getränk bestellen. Das ist fast so, als ob man im Weltraum etwas trinken würde!

Millau Viaduct – Aveyron, Frankreich

Das Viadukt von Millau in Frankreich ist ein modernes Wunderwerk der Technik, denn es ist die höchste Brücke der Welt. Mit einer Höhe von etwa 270 Metern und einer Länge von circa 2460 Metern erscheint es wie ein Wunder, dass sie nur an neun Stellen den Boden berührt. Der Ingenieur Michel Virlogeux und der berühmte britische Architekt Norman Foster wollten etwas bauen, das sich nahtlos in die Natur einfügt, und das Ergebnis ist eine sehr schlanke Fahrbahn, die wie eine riesige Yacht aussieht. Die Brücke ist Teil der Autobahn A75, auch bekannt als La Méridienne, einer Strecke, die Paris mit der französischen Mittelmeerküste verbindet.

Aveyron

Die Brücke überquert das malerische Tarn-Tal und ist von reizvollen Dörfern und Städten umgeben, die einen Besuch wert sind. Peyre zum Beispiel ist eines der schönsten Dörfer Frankreichs und Millau ist ein wahres Mekka für Outdoor-Sportarten. Der beste Ort, um das Viadukt zu bewundern, ist jedoch die Ferme Caussenarde an der nächstgelegenen Raststätte. Dieser ehemalige Bauernhof beherbergt ein Touristeninformationszentrum und ein Museum. Lass dir die Capucins des Sternekochs Michel Bras im Espace Gourmand Capucin mit Ausblick auf das Viadukt auf keinen Fall entgehen!