Erwachen

Willkommen bei The Window Seat, dem neuen Magazin von Omio. Unsere erste Ausgabe mit dem Titel „Erwachen“ enthält inspirierende und praktische Beiträge, die ganz sicher dein Fernweh wecken.

Wien ist mit seinen historischen Gebäuden ein Muss für alle Architekturliebhaber.

Wien: Ein Stadtführer

Die österreichische Hauptstadt, die Heimat der Habsburger, bietet eine Vielzahl von Dingen, die man sehen und tun kann.

Ein Spaziergang durch die Hauptstraßen von Wien fühlt sich wie eine Zeitreise an. Prachtvolle Gebäude aus dem 19. Jahrhundert säumen die Boulevards, Pferdekutschen mit Fahrern in Frack und Hut fahren vorbei, Einheimische in barocken Kleidern und Perücken versammeln sich um den Stephansplatz. Aus Liebe zur Geschichte hat sich Wien seinen Charme der alten Welt bewahrt und wartet mit vielen Meisterwerken des Barock und Jugendstils darauf, erkundet zu werden. Vom Schloss Schönbrunn über die Wiener Staatsoper bis zum Schloss Belvedere ist Wien eine wahrlich königliche Stadt mit viel Charme.

Barocke Meisterwerke warten auf dich.

Genuss

Österreich hat eine Menge toller Lebensmittel zu bieten, wenn man die Kalorien nicht zählt. Die Küche ist zwar deftig, aber das Essen ist von hoher Qualität. Wien ist die perfekte Stadt für einen kurzen oder langen Stadturlaub, vor allem wenn du gerne dekadenten Kuchen vor der Kulisse eines Palastes essen würdest.

Eine Reise nach Wien kann man nicht ohne ein Wienerschnitzel beginnen. Obwohl das Gericht überall in Wien zu finden ist, gehen die Einheimischen in das Schweizer Haus, einen Biergarten mitten im Prater, einem Naherholungsgebiet, in dem ein zügiger Spaziergang nach einem sättigenden Mittagessen ein Muss ist.

Österreich ist sehr vielfältig in puncto Desserts, vor allem bei den Kuchen. Die berühmteste ist wohl die Sachertorte, eine vierschichtige Schokoladentorte, die 1832 für Fürst Metternich kreiert wurde. Während die meisten Touristen in das Café Sacher, deren Geburtsstätte, strömen, um die Köstlichkeit zu probieren, gehen die abenteuerlustigen Reisenden zu Gerstners K.u.K. Hofzuckerbäckerei Demel, wo man das Konfekt von Hand herstellt. Genieße das sündhaft leckere Dessert, während du die Kronleuchter und das feine Porzellan im Inneren bewunderst. Das größte Plus? Das Café serviert den besten Kaffee der Stadt.

Wien hat eine ausgeprägte Kaffeekultur, weshalb man fast überall guten Kaffee bekommen kann. Traditionelle Kaffeehäuser haben hohe Decken, Holzstühle und elegante Kellner in Anzügen. Probiere das Café Landtmann direkt am Ring aus. Dieses historische Haus, das 1873 erbaut wurde, hat schon Schriftsteller wie Thomas Mann, Psychoanalytiker Sigmund Freud und Schauspielerin Romy Schneider bedient.

Wein

Spaß

Es gibt so viel zu sehen und zu tun in Wien, dass man nicht weiß, wo man anfangen soll. Um sich einen richtigen Überblick über die Stadt zu verschaffen, beginne mit der Straßenbahnlinie D, die um den Ring fährt und somit eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten offenbart. Du fährst am Parlamentsgebäude, der Staatsoper, den Natur- und Kunsthistorischen Museen und an mehreren prächtigen Bauwerken vorbei. Das Naturkundemuseum ist einen Abstecher wert. Das barocke Meisterwerk, das über 39 Ausstellungsräume beherbergt, zeigt neben Dinosaurierknochen auch die Venus von Willendorf, eine 1908 in Österreich gefundene Kalksteinfigur, die fast 30.000 Jahre alt ist.

Besuche das Schmetterlingshaus, ein Jugendstilgebäude in der Nähe der Staatsoper, in dem Hunderte von Schmetterlingen frei an Wasserfällen und importierter Flora vorbeifliegen. Kunstliebhaber haben in Wien eine Fülle von Möglichkeiten. Die Albertina beherbergt temporäre und permanente Ausstellungen, wo Werke von Picasso über Monet bis hin zu Lassnig zu sehen sind. Im Schloss Belvedere ist Gustav Klimts „Der Kuss“ ausgestellt, und Liebhaber zeitgenössischer Kunst werden sich an der Sammlung des Museumsquartiers erfreuen.

Wien bietet einen üppigen Mix aus verschiedenen Architekturstilen, von Klassik über Barock bis hin zum Jugendstil. Es ist ein berauschendes Erlebnis, vor allem wenn du Gebäude im kaiserlichen Stil liebst. Selbst die U-Bahn-Stationen sind Kunstwerke, wie die Haltestelle Stadtpark beweist.

Wer moderne Architektur bevorzugt, findet sie in der neu erbauten Seestadt oder in der UNO-City. Letztere ist eines von vier Hauptquartieren der Vereinten Nationen und bietet eine Vielzahl von Aussichtsplattformen für postkartenwürdige Ansichten auf Wien und die Donau. Im Justizcafé auf dem Dach des Justizpalastes hast du einen noch atemberaubenderen Blick auf die Stadt.

Was die Paläste betrifft, so ist Wien wohl eine der königlichsten Städte Europas mit einer Fülle von Bauten. Schloss Schönbrunn, eines der schönsten Barockschlösser des Kontinents, ist ein Ort, den es zu besichtigen gilt. Schlendere durch die eleganten Prunkräume und den zauberhaften Garten, und wenn du das nötige Kleingeld hast, dann übernachte in einer Suite.

Die Wiener Opern- und Theaterszene ist unvergleichlich. Die Stadt rühmt sich mit fast 50 Theatern, und ein Besuch der Staatsoper, in der einige der berühmtesten Versionen bekannter Opern aufgeführt werden, ist ein Souvenir, das du für den Rest deines Lebens in Erinnerung behalten wirst. Die Tradition schreibt vor, dass du die Spanische Hofreitschule besuchen musst, um eine Show mit den berühmten Lipizzanerpferden zu sehen, die zu klassischen Etüden traben.

Wien bietet zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes Erlebnis, aber im Frühling wird die Stadt dank ihrer unzähligen Gärten und der üppigen Blütenpracht lebendig. Im April entfalten die Kirschbäume vor dem grauen und tristen Rathaus ihre Blüten. Die Vielfalt der Parks und Grünflächen bietet viele Plätze zum Entspannen und Auftanken. Oft sieht man die Wiener in ihren Parks zusammenkommen, egal ob Winter, Frühling, Sommer oder Herbst. Im Winter findest du in der ganzen Stadt zahlreiche Weihnachtsmärkte. Unser Favorit ist der Markt am Spittelberg, auf dem hausgemachte regionale Produkte angeboten werden.

Verweilen

Hotel Babula am Augarten

Wien hat einige der elegantesten und raffiniertesten Hotels in ganz Europa. Aber um wie ein Einheimischer zu leben, solltest du dich für eines der schicksten Hotels der Stadt entscheiden. Das helle und fröhliche Hotel Babula am Augarten in der Heinestraße verfügt über stilvolle Zimmer, die durchweg funky dekoriert sind. Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten, von der Einrichtung bis zum Essen. Lasse dich in einem der Algen- und Kokosfaserbetten nieder oder versende wichtige E-Mails an einem der naturbelassenen Holzschreibtische. Das reichhaltige Frühstück des Hotels besteht aus regionalen Bio-Produkten.

Wein

Hotel Schani

Das Hotel Schani befindet sich in der Nähe des Bahnhofs und damit in der Nähe der meisten der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Schani ist ein weiteres Hotel, in dem es sich um Nachhaltigkeit dreht, und bietet traditionellen Wiener Charme mit einem technologischen Touch. Die Zimmer können über die App des Hotels geöffnet werden, und es könnte dir sogar Spaß machen, sich über die Projekte in den Räumlichkeiten des Hotels zu informieren. Zum Frühstück gibt es regionale Bio-Köstlichkeiten wie Müsli, Marillenmarmelade und Bio-Tee von Sonnentor.