Nachhaltigkeit

Willkommen zur neuesten Ausgabe des Magazins The Window Seat. Diesen Monat dreht sich alles um Nachhaltigkeit und wie du auch auf Reisen das Wohl des Planeten im Hinterkopf behalten kannst.

Toulouse, bekannt als die "Rosa Stadt", ist ein Traumziel für Romantiker. Credit: Shutterstock

Toulouse: Ein Stadtführer

Die rosarote Stadt Frankreichs ist mit ihren Kunst- und Naturschönheiten die perfekte Station für einen Städtetrip.

Manche nennen Toulouse ein Mini-Paris, aber mit günstigeren Preisen und einem wärmeren Klima. Es ist auch als die „Rosa Stadt“ bekannt, wegen des charakteristischen Steins, der für die meisten seiner Gebäude verwendet wurde. Wenn die späte Sonne ihre Strahlen auf die Wände wirft, ist Toulouse voll von rosigen Farbtönen, die an jeder Ecke glitzern.

Die meisten Menschen denken an Nizza, Bordeaux oder Paris, wenn sie einen Besuch in Frankreich planen, aber Toulouse birgt eine interessante Mischung von Einflüssen in der Kunst, der Architektur, der Musik und beim Essen. Es ist ein Ort, den man in ein oder zwei Tagen sehen und genießen kann, weil er so klein ist. Toulouse ist auch lebhaft und erfrischend, vor allem, weil es direkt an der Garonne liegt und die Ufer als Treffpunkt bei Einheimische und Touristen gleichermaßen beliebt sind.

In diesem Teil Südfrankreichs, dem Teil des Landes an der spanischen Grenze, scheint immer die Sonne. Man kann den salzigen Duft des nahen Mittelmeers einfangen, der sich mit dem typischen lokalen Parfüm vermischt: dem süßen Duft von Veilchen. Die duftende violette Blume, die von den Italienern mitgebracht wurde, wurde zu einem Symbol der Stadt. Die Einheimischen verwendeten sie als Likör, Bonbons und Cremes, oft begleitet von Rose und Flieder für noch mehr Blumigkeit.

Toulouse war einst eine bedeutende Handelsstadt von pastellblauem Farbstoff, der in unzähligen Stoffen und Strukturen verwendet wurde. Blaue Fensterläden, blaue Türen und blaue Skulpturen sind in der Stadt verstreut zu sehen – eine farbige Erinnerung an die Geschichte der Stadt.

Toulouse

Genuss

Toulouse ist der Traum eines jeden Essensliebhabers. Die Stadt ist die Geburtsstätte vieler berühmter Klassiker wie Cassoulet, ein Eintopf aus Bohnen und Ente aus der Gegend von Castelnaudary, Saucisse de Toulouse (das Markenzeichen der Stadt), Canard-Confit (Entenconfit) und die süße Tarte aux noix, eine Nusstorte mit Vanilleeis.

Andere unglaubliche Gerichte findet man auf dem Marché Victor Hugo, einem Zentrum der lokalen Lebensmittelszene, wo die besten Produzenten der Gegend ihren Käse, ihre Nudeln, ihr Fleisch und ihre Sauce verkaufen. Dies ist ein idealer Ort, um ein erschwingliches und spektakuläres Mittagessen zu genießen, bei dem echte lokale Gerichte in jedem der Bistros verkostet werden können, falls du einen Tisch findest. Achte nur darauf, vor dem Mittag zu kommen, da die Plätze schnell voll sind.

Für erschwinglichere köstliche Gerichte ist das Le Genty-Magre genau das Richtige. Es ist die Idee des jungen Küchenchefs Romain Brard, der eine Fusion aus traditioneller französischer Küche und modernen Techniken für ein wirklich unvergessliches Erlebnis kreiert. Die Stopfleber-Frikadellen mit Hühnchen und Pastinaken sowie Blätterteig mit Mandel-Chantilly-Creme sind zwei herausragende Gerichte auf der Speisekarte, die Einheimische und Touristen gleichermaßen verzaubern.

In Toulouse gibt es sogar noch günstigere Gerichte. Das warme und gemütliche La Faim des Haricots ist ein Mekka für Buffet-Liebhaber und Vegetarier. Wähle aus All-you-can-eat-Salaten, herzhaften Torten, einem wechselnden Tagesgericht, Suppen und Desserts. Ein einzelnes Gericht kostet 11,90 Euro, jedes weitere kostet nur einen Euro. Spüle das alles mit Tee, Wein oder Bier herunter.

Eine gute Option für eine kleine Trinkerei ist die N०5 Wine Bar, der von der preisgekrönten Publikation The World of Fine Wine der Titel der besten Weinbar der Welt im Jahr 2017 verliehen wurde. Der Name mag zwar extrem schick klingen, aber die Bar ist erschwinglich und einladend. Du kannst getrost trinken und wissen, dass du für dein Geld echte Qualität bekommst. N०5 bietet 15 bis 20 Überraschungs-Minigerichte für nur 25 €, und für 50 € erhalten die Kunden fünf Weine, die zu ihren Gerichten passen. Nicht schlecht für eine so gefeierte Weinbar.

Spaß

Einmal in Toulouse angekommen, ist es einfach, sich hier zurechtzufinden. Man kann sich in aller Ruhe zu Fuß fortbewegen und dabei jedes architektonische Detail, jeden Duft aufnehmen und keine Fotogelegenheit auslassen.

Erster Halt auf deinem Städtetrip nach Toulouse: Die Basilika St. Sernin, die kostenlos besichtigt werden kann und eine der berühmtesten Touristenattraktionen der Stadt ist. Die romanische Kirche, die mit dem emblematischen Rosenmauerwerk verziert ist, wird von einem Glockenturm und Marmorstatuen geschmückt. Der erste Bischof der Stadt, der heilige Sernin, liegt hier begraben und die Basilika ist nach ihm benannt. Die Überreste von Märtyrern wie dem heiligen Papoul sind in gut erhaltenen Krypten aufbewahrt.

Der Place du Capitole ist der Mittelpunkt von Toulouse. Credit: Shutterstock

Eine weitere Dosis architektonischen Charmes bietet das Capitole, ein beeindruckendes neoklassizistisches Gebäude an der Place du Capitole. Es ist das Rathaus von Toulouse und beherbergt auch ein Museum und ein Theater. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist der Saal der Illustrierten aus dem 19. Jahrhundert, ein Ort, der von berühmten Künstlern wie Henri Martin und Paul Gervais geschaffen wurde. Wenn du die Astrologie liebst, dann vergiss nicht, ein Foto der 12 Sternzeichen zu machen, die in der Mitte des Platzes vor dem Gebäude prangen.

Da in Toulouse die Geschichte im Mittelpunkt steht, ist es überraschend und erfrischend, einen Ort wie die Cité de l’Espace, ein Weltraummuseum, zu besuchen. Es zeigt die lange Luftfahrtgeschichte der Metropole mit Simulatoren, Exponaten, Filmen und maßstabsgetreuen Nachbildungen einiger ihrer berühmtesten Raumschiffe, darunter die Ariane-5-Rakete, die ihre Mission 1996 bekanntlich nicht erfüllt hat.

Neben den Museen und Ausstellungen gibt es auch andere Attraktionen, die einen Besuch wert sind. Sowohl in der Rue de la Pomme als auch in der Rue Peyrolières gibt es zahlreiche Vintage-Läden, in denen Artikel aus ganz Frankreich, Italien und England angeboten werden – eine Fundgrube für Modefreunde. Auch solche Läden wie Le Grenier d‘ Anais sind gute Orte, um seltene Schätze zu finden.

Verweilen

La Cour des Consuls Hotel & Spa

Das La Cour des Consuls Hotel & Spa liegt direkt im Stadtzentrum und verbindet den Stil des 16. Jahrhunderts wie Holzbalken und Parkettböden mit modernen Akzenten wie zeitgenössischen Kunstwerken und futuristischen Kronleuchtern. Es befindet sich in der Nähe wichtiger Sehenswürdigkeiten wie der Galerie Les Abattoirs und dem Musée des Augustins. Erkunde die Bars und Cafés in der Nähe oder genieße ein Essen im Michelin-Sterne-Restaurant vor Ort.

Toulouse

Grand Hôtel de l’Opéra

Das Grand Hôtel de l’Opéra sorgt für ein Gefühl des Luxus. Das Hotel ist ein wahres Grandhotel im Herzen von Toulouse mit opulenter Ausstattung und theatralischen Details. Es verfügt über venezianische Masken, samtene Wände und rote Farbakzente, die auf das benachbarte Opernhaus verweisen.