Entdecken

Willkommen zur zweiten Ausgabe von The Window Seat. In diesem Monat dreht sich alles um das Thema „Entdecken“, mit dem Schwerpunkt auf Orten und Erfahrungen, die deine Leidenschaft für das Reisen neu entfachen werden.

Manchester, England, is a city built on industry. Credit: Fraser Cottrell/Unsplash

Manchester: Ein Stadtführer

Hippe Hotels, vielfältige Speisemöglichkeiten, coole Musik und ein pulsierendes Nachtleben machen Manchester zu einem der aufregendsten Reiseziele des Vereinigten Königreichs.

Ein Kraftwerk der industriellen Revolution, die Geburtsstätte der Suffragetten, der vegetarischen Bewegung und weltweit bekannt für seine legendäre Musik- und Fußballszene – immerhin haben sie zwei Mannschaften. Manchester, England, verbindet historische Touristenattraktionen mit modernster Kultur. Bei Städtereisen in Manchester siehst du riesige ehemalige Mühlen und Fabriken, die heute in Bars und schicke Hotels umgewandelt wurden, neben modernen Gebäuden, die das Gesicht der Stadt verändern.

Die Vielfalt der Stadt macht sie das ganze Jahr über zu einem aufregenden Ort für einen Besuch. In dem überraschend kompakten Stadtzentrum kannst du zwischen einer Vielzahl von Dingen in Manchester hin und her spazieren, in coole Coffee-Shops, kleine Boutiquen oder alternative Plattenläden einkehren und gemütliche Bars entdecken. Bewundere die Kunst in den Galerien und an den Straßenwänden, lasse dich von imposanten neugotischen Gebäuden wie der John Ryland’s Library begeistern und entdecke die blühende Restaurantszene mit allem, was von indischem Street Food über Tapas bis hin zu zeitgenössischen britischen Gerichten reicht. Und vergiss nicht, das Nachtleben zu erkunden. Schließlich ist Manchester laut Radiomoderator Mark Radcliffe „eine Stadt, die glaubt, dass ein Tisch zum Tanzen gemacht ist“.

Genuss

In der Mackie Mayor Markthalle gibt es eine Vielzahl von Shops und Imbissständen zum Bummeln und Snacken. Credit: Mackie Mayor

Die Restaurantszene Manchesters floriert, und 2019 erhielt die Stadt für das Mana in Ancoats ihren ersten Michelin-Stern seit mehr als 40 Jahren. Das Restaurant unter der Leitung von Sternekoch Simon Martin (Ex-Noma) bietet köstliche 16-Gänge-Degustationsmenüs, die du für etwa 100 Pfund (ohne Wein) probieren kannst. Auch wenn dein Budget eigentlich nicht für Feinschmeckermenü reicht, ist Ancoats ein großartiges Viertel, um innovative Gerichte zu probieren. Zu den herausragenden Optionen gehören die Sugo Pasta Kitchen, wo die apulischen Nudeln in kräftigen Saucen schwimmen, Rudy’s für eine der besten Pizzen in Manchester – die Margherita mit Büffelmozzarella ist ein Highlight – und der Hip Hop Chip Shop in der Blossom Street für vegane Optionen wie Soja- und Algen-„Fisch“-Steaks mit pürierten Erbsen.

Anderswo in der Stadt gibt es viele Zwischenstopps mit ausgezeichneten Restaurants während des Sightseeings, von den schmucken Cocktailbars und Restaurants wie The Alchemist im Geschäftszentrum Spinningfields bis hin zu coolen Lokalen wie Hatch, einer Markthalle in der Oxford Road, die 15 verschiedene Speisen- und Getränkestände anbietet, darunter die skandinavische Espressobar Takk.

Die weitläufige und abwechslungsreiche Mackie Mayor Food Hall am Rande des nördlichen Viertels des Stadtzentrums ist eine fantastische Wahl für das Mittagessen, da die Stände an langen, gemeinsamen Holztischen alles von Tacos bis zu Steaks servieren – perfekt für Plaudereien und freundliche Gespräche mit Fremden. Bundobust in der Nähe des Piccadilly Gardens bietet eine Kombination aus spritziger und authentischer indischer Straßenküche (alles vegetarisch) mit frisch gezapftem Bier und Cocktails in geselliger Atmosphäre.

Spaß

Das beliebte Northern Quarter von Manchester ist ein großartiges Gebiet, um einen Teil der Stadt zu erkunden, in dem es viel zu sehen und zu tun gibt. Beginne am Stevenson Square, um die Straßenkunst zu bewundern, die im Rahmen des Out House Projects der Stadt entstanden ist, einer öffentlichen Kunstausstellung, bei der die Gebäude des Platzes alle drei Monate von Mitgliedern der Streetart-Community neu gestaltet werden. Direkt am Stevenson Square befindet sich in der Little Lever Street (gleich hinter dem Cow Hollow Hotel und dem Greater Manchester Police Museum) ein riesiges Wandbild, das von den Schablonenkünstlern SNIK kreiert wurde und als „Serenity“ bekannt ist. Es handelt sich um das Bild einer Frau in einem roten Kleid und soll eine Hommage an alle Frauen sein, die gegen Ungerechtigkeit kämpfen. Der Schauplatz wurde gewählt, da sich die Suffragetten oft auf dem Stevenson Square versammelt haben. Andere gute Orte, um Streetart zu entdecken, sind die Spear Street und die Tariff Street.

Manchester ist eine Stadt, in der sich alles um Musik dreht, daher ist es nur passend, dass die unabhängigen Vinyl-Läden viele klassische Platten von lokalen Künstlern wie The Smiths, The Stone Roses, Oasis, The Verve und den unterschätzten The Railway Children führen. Sowohl Piccadilly Records als auch die Vinyl Exchange in der Oldham Street richten sich an Musikliebhaber, die den Unterschied zwischen Post-Punk-Experimentalismus und New Romantic-Flamboyance kennen.

Nach einem Tag, an dem man Reihe für Reihe verstaubte Platten durchstöbert hat, ist es Zeit sich einen Absacker zu genehmigen. Der Norden ist voll mit guten Orten zum Essen und Trinken. Besuche das Allotment, wenn Gin dein Lieblingsgetränk ist, Port Street Beerhouse für Craft Beer und BAB für einige der schmackhaftesten Kebabs der Stadt. Stöber durch lokal hergestellte Kunst im Manchester Craft and Design Centre, wo es Schmuck, Keramik und vieles mehr gibt. Eine Kostprobe vom alternativen Manchester bekommst du im Einkaufszentrum von Manchester, dem Afflecks Palace.

Wenn es dunkel wird, gibt es auch im und um das Northern Quarter herum zahlreiche Bars, in denen man feiern kann. Besuche die Soup Kitchen, wenn im Keller ein Konzert stattfindet, oder die Science and Industry für einfallsreiche Cocktails – sie ist hinter einer geheimen Tür in der Cane & Grain-Bar versteckt, so dass du vielleicht einen Einheimischen bitten musst, dir bei der Suche zu helfen.

Verweilen

The Cow Hollow Hotel

Das Cow Hollow Hotel im Northern Quarter ist eine coole Wahl mit einer schicken Bar. In einer ehemaligen Textilfabrik erwarten dich Wände ohne Putz und originale Balken, ergänzt durch hochwertige Regenduschen aus Bronze. Das Hotel bietet viele schöne Extras – es gibt kostenlosen Prosecco und Knabbereien zwischen 18 und 20 Uhr, Milch und Kekse vor dem Schlafengehen und Frühstück, das auf dein Zimmer gebracht wird. Die Zimmer sind gemütlich, aber hochwertig und bieten kostenlose Netflix- und Haar-Styling-Features.

Native Manchester

Das Native Manchester, das nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Piccadilly entfernt ist, ist neu in diesem Block. Die 166 trendigen Apartments teilen sich ein riesiges, unter Denkmalschutz stehendes ehemaliges Baumwolllager mit dem Cultureplex samt Bar, Restaurant, Kino, Café und geräumigen Fitnessstudio. Es ist ein beeindruckender Raum zum Entspannen mit einer Glasdecke, die zu den Wohnungen hinaufblicken lässt, gewölbten Decken und gusseisernen Säulen.