Geheimnisse

Willkommen zur neuesten Ausgabe von The Window Seat. Nach einem Jahr sehnen wir uns nach den „geheimen“ Orten, die unter dem Radar liegen und das Reisen so besonders machen.

Dijon ist ein pulsierendes Kulturzentrum in der Region Burgund. Credit: Shutterstock

Dijon: Ein Stadtführer

Im französischen Dijon mischen sich Hochkultur und Haute Cuisine zu einer wunderbaren Melange

Die häufig übersehene französische Stadt Dijon ist ein echter Geheimtipp und immer einen Abstecher wert, besonders für Genießer. Mit seiner Feinschmeckerszene stiehlt Dijon den größeren und bekannteren Rivalen langsam, aber sicher die Show. All die köstlichen Produkte aus dem Burgunder Umland findet sich in den Restaurants, Cafés, Lebensmittelgeschäften und auf den Märkten der Stadt wieder – ganz zu schweigen von einigen der besten Weine Frankreichs. 

Mindestens genau so appetitanregend sind die kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten von Dijon. Wenn du durch die Altstadt schlenderst, kommst du an gut einem Dutzend hôtels particuliers vorbei, eleganten Stadthäusern, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert für den Adel gebaut wurden. Sie sind ein gutes Warm-up für einen Besuch im Palais des Ducs et des États de Bourgogne. Auch ohne die sehr beeindruckende Place de la Libération, die gegenüber vom ehemaligen Palast der Herzöge von Burgund liegt, ist dieses weitläufige Gebäude eine echte Attraktion. 

Von hier ist es nicht weit zur Kirche Notre-Dame aus dem 13. Jahrhundert mit ihren fantastisch-grotesken Wasserspeiern, die dich von oben anstarren. Wenn du einen Blick nach unten auf den Bürgersteig wirfst, siehst du kleine Messingtafeln mit einer freundlichen Eule, die dich auf den „Rundgang der Eule“ durch die Altstadt einladen. In der Rue de la Chouette (Eulenstraße) wartet eine niedliche Eulenskulptur auf dich. Mach es wie die Einwohner Dijons und streichle sie – unbedingt mit der linken Hand! Man sagt, dass das Glück bringt. Nimm dir ein bisschen Zeit, um die Rue de la Chouette mit ihren wunderschönen, mittelalterlichen Fachwerkhäusern zu entdecken. Du merkst schon: Es gibt jede Menge zu sehen und zu tun, wenn man einen Städtetrip nach Dijon unternimmt! 

Dijon

Genuss 

Als kleine kulinarische Einführung bietet sich der aus dem 19. Jahrhundert stammende Markt Les Halles im Herzen der Stadt an. Im Deli Le Gourmet warten echte Delikatessen auf dich, zum Beispiel mit Knoblauch-Petersilien-Butter gefüllte Schnecken oder Ententerrine mit Kir.

Hier gibt es auch das berühmte Charolais-Rind, das sich mit seinem intensiven Geschmack perfekt für Bœuf bourguignon eignet. Du solltest dieses klassische Burgunder Fleischgericht unbedingt probieren, wenn du in Dijon bist, am besten im Café Gourmand auf der Place de la Libération. Käseliebhaber sei das Les Trois Bures ans Herz gelegt. Das gesellige Restaurant gleich hinter dem Markt hat sich auf Gerichte mit lokalen Käsesorten spezialisiert. Sollte dein Budget ein bisschen größer ausfallen, gönne dir einen Besuch im Sterne-Restaurant Loiseau des Ducs, das die Witwe des berühmten Sternekochs Bernard Loiseau gegründet hat. 

In der Moutarderie Edmont Fallot wartet eine der Spezialitäten Dijons auf dich: Bei einem Senf-Tasting an der Bar à Moutardes im hinteren Teil des Ladens kannst du herausfinden, wie Basilikum, Estragon oder Walnuss den Geschmack der beliebten Würzpaste bereichern. 

Dijon hat aber auch eine wirklich süße Seite, schließlich ist die Stadt die duftende Heimat des pain d’épices. Im unfassbar zauberhaften Geschäft Mulot & Petitjean wirst du umhüllt vom verführerischen Duft von Nelken, Ingwer, Muskatnuss und Zimt. 

In der quirligen Universitätsstadt sind Bars natürlich keine Mangelware. In der Rue Jean Jacques Rousseau beispielsweise liegt die Bar L’Absintherie, die neben Absinth auch Bier, Wein und kleine Köstlichkeiten serviert.

Spaß 

Über den Palais des Ducs et des États de Bourgogne ragt La Tour Philippe le Bon in den Himmel von Dijon. Wer die 316 Stufen dieses alten Turms bezwingt, wird mit einem wunderschönen Panoramablick über die Stadt belohnt. Wenn das Wetter günstig ist, kannst du sogar den höchsten Berg Frankreichs, den Mont Blanc, sehen. 

Zurück auf dem Boden der Tatsachen solltest du einen Abstecher ins Musée des Beaux-Arts auf der Vorderseite des Palastes machen, schließlich ist es eines der größten Museen für regionale Kunst in Frankreich. Nimm dir ausreichend Zeit, um die 130.000 Kunstwerke vom Mittelalter über die Renaissance bis heute zu bestaunen.

Wie wäre es, deine Begeisterung für leckeres Essen mit einer Prise Geschichte zu würzen? Im La Fabrique de Pain d’Épices, Produktionsstätte von Mulot & Petitjean und Museum zugleich, kannst du herausfinden, wie sich das pain d’épices einen Stammplatz in der Dijoner Küche erobert hat. Nach dieser aufschlussreichen Erkundung rundet ein Tasting der verschiedenen Gewürzkuchen deinen Besuch ab. 

Verweilen 

Grand Hotel la Cloche 
Das Vier-Sterne-Hotel Grand Hotel la Cloche liegt in einem wunderschönen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert gleich an der Place Darcy und dem Jardin Darcy. Die Inneneinrichtung ist modern und gleichzeitig warm gehalten. Die elegante Bar und das exzellente Restaurant laden ebenso zum Verweilen ein wie die parkähnlichen Gärten. Im Spa, das sich im Gewölbekeller befindet, kannst du dich wunderbar entspannen, ob im beheizten Tauchbecken, in der Sauna oder im Dampfbad.

Dijon

Hotel des Ducs
Zentraler als im Hotel des Ducs, das gleich um die Ecke vom Musée des Beaux Arts liegt, kann man kaum logieren. Die Zimmer sind minimalistisch-modern eingerichtet und haben einen eigenen Balkon, im angrenzenden Gebäude gibt es außerdem Apartments mit Küche. Wer das Besondere liebt, sollte eines der eleganten Zimmer in der Maison des Ducs aus dem 15. Jahrhundert oder eine der attraktiven Suiten in der Résidence des Ducs buchen.