Buche Bahn, Bus und Flüge

Di., 26. März
Einfach und unkompliziert
Finde mit nur wenigen Klicks die günstigsten und schnellsten Routen von über 800 offiziellen Reisepartnern
Reise auf deine Weise
Genieße deine Reise mit Bahn, Bus und Flug durch ganz Europa
Jederzeit und überall
Deine Reise endet nicht mit dem Ticketkauf – wir begleiten dich auf dem ganzen Weg

Alles Wichtige zum Thema Reisen

Sonnenziele | Naturziele | Wochenendtrips | Ziele in Frankreich | Ziele in Deutschland | Wellnessurlaub | Reiseinspiration

Hol dir die gratis Omio-App!

Sonnenziele

Die Sonne auf Gran Canaria genießen

Die kanarische Insel Gran Canaria ist ein unglaublich vielfältiges Reiseziel und auch im Winter ein hervorragender Ort, um die Seele baumeln zu lassen und neue Kraft zu tanken. Mit ihren vielen Stränden bietet die Insel viele Plätze zum erkunden. Aber auch die Landschaft im Landesinneren hat Tolles zu entdecken. Aktivurlauber werden hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen.


Anreise: Per Flugzeug ab z.B. München oder Berlin
Wann: 19 - 23 °C in den Wintermonaten
Orte: Las Palmas, Arucas und Santa Brígida

 

Die Weiten der Algarve entdecken

Die portugiesische Region Algarve hat eine ewige Küstenlandschaft, welche ganze 155 km umfasst. Wem das noch nicht genug ist, kann eine die Region und ihre schönsten Ecken mit dem Via Algarviana sportlich entdecken. Natürlich bietet Portugal aber auch tolle Orte zum entspannen und ausruhen.


Anreise: Mit dem Flieger ab z.B. Düsseldorf oder Köln
Wann: 11- 17 °C in den Wintermonaten
Orte: Faro, Tavira und Alcoutim

 

Bella Vita auf Sizilien

Auch im Winter kann man auf der italienischen Insel Sizilien noch die Sonne genießen. Hier kann man nicht nur leckeres Essen wie Pizza und Pasta genießen, sondern sich auch an der schönen Natur und der Jahrhunderte alten Geschichte erfreuen.


Anreise: Mit Bus oder Flieger ab z.B. München und Stuttgart
Wann: 11- 16 °C in den Wintermonaten
Orte: Palermo, Messina und Catania

 

Zurück zum Anfang

 

Die Natur hautnah erleben

Entdeckungsreise auf Mallorca

Die spanische Insel Mallorca ist nicht nur für sein Nachtleben bekannt, sondern auch für ihre atemberaubende Landschaft. Neben Wandern und Radfahren kann man vielen anderen Outdoor-Aktivitäten nachgehen und so einen tollen Aktivurlaub in der Natur genießen.


Anreise: Per Flugzeug ab z.B. Memmingen und Berlin
Wann: April - September, aber ganzjährig mindestens 15°C
Orte: Palma de Mallorca, Manacar und Alcudia

 

Insel Rügen in der Ostsee

Die Insel Rügen ist bekannt für seine wunderschöne Natur und malerischen Ostseebädern. Hier kann man unendliche Natur und Ruhe genießen und neue Kräfte tanken.


Anreise: Mit Bus und Zug ab Berlin und Hamburg
Wann: Mai bis September
Orte: Bergen, Binz, Putbus

 

Dreiländereck am Bodensee

Hier treffen 3 Länder auf einander: Deutschland, Österreich und die Schweiz. In den Alpen gelegen, bietet der Bodensee viel Natur und viele Möglichkeiten einen aktiven Urlaub zu erleben mit Wandern, Radfahren oder Klettern.


Anreise: Mit Bus oder Bahn ab München und Stuttgart
Wann: April bis September
Orte: Lindau, Bregenz und Rorschach

 

Zurück zum Anfang

 

Lust auf einen Wochenendtrip?

 

Zurück zum Anfang

 

Reise nach Frankreich

Entdecke Paris

 

Frankreich hat als Reiseziel viel zu bieten – Kultur, gutes Essen und tolle Landschaften und Strände. Egal ob im Norden oder im Süden, in ganz Frankreich kannst du auf deiner nächsten Reise viele tolle Dinge sehen und das französisch-leichte Leben genießen.

 

Die beliebtesten Reiseziele in Frankreich

 

Zurück zum Anfang

 

Entdecke Regionen in Deutschland

Schloss Neuschwanstein

 

Auch Deutschland hat viel zu bieten. Jede Region ist anders und hat schöne Seiten zu bieten. Egal ob im Norden, in Mitteldeutschland oder im Süden - überall gibt es viele tolle Dinge zu entdecken.

 

Die beliebtesten Reiseziele in Deutschland

 

Zurück zum Anfang

 

Wellnessreisen


Berlin hat eine Vielzahl an Wellness- und Spa-Möglichkeiten. Ob finnische Sauna, türkisches Hamam, Massagen oder Wellenbad: In der deutschen Hauptstadt gibt es alles, was das Herz für ein entspanntes Wochenende begehrt.


Die Hafenstadt hat nicht nur die entspannende Nahe zum Wasser vorzuweisen, sondern auch viele Fitness- und Wellnesstempel. In der Elbstadt kann ein wunderbares Wellness- und holungswochenende verbracht werden.


Ein Spaziergang durch den Englischen Garten, eine Massage, danach Sauna. So könnte ein Wellnesswochenende in der Hauptstadt Bayerns aussehen. Auf jeden Fall kann man herrlich in einem der vielen Spas von München entspannen.

 

Zurück zum Anfang

 

Mehr Inspiration?


Die Ferien sind da und der Familienurlaub steht an. Aber wohin nur mit der Familien und den Kindern? Omio zeigt die schönsten Reiseziele für Familien mit Kindern in Deutschland und dem Rest von Europa.


Dieses Jahr kein großer Sommerurlaub? Dafür lieber eine Städtereise? Nichts leichter als das. Egal ob Rom, Paris, London oder Madrid, mit Omio in die schönsten Städte Europas reisen ohne große Mühen.


Der Urlaub ist zu kurz, um nur einen Ort zu erkunden? Dann ist eine Rundereise genau das Richtige. Von Pisa nach Siena, Omio zeigt die schönsten Orte der Toskana in einer Reiseroute, um "Bella Italia" richtig zu genießen.


Wer seinen Urlaub lieber weiter weg verbringt und fernere Reiseziele erkundet, für den ist eine Flugreise perfekt. Wie man die besten Angebote findet für eine tolle Reise sowie günstige Tickets ergattert zeigt Omio.

 

 

 

 

 

Zurück zum Anfang

 

 

 

Als Frau alleine reisen? 10 Gründe, warum du es (mindestens einmal) tun solltest

Für einige ist es ungerechterweise immer noch schwer vorstellbar, dass Frauen längst überall auf der Welt, auch in als “gefährlich” verschrienen Gebieten völlig allein unterwegs sind. Dabei gibt es eine ganze Reihe so guter Gründe, weshalb man als Frau und auch generell unbedingt einmal alleine reisen sollte. Alleine reisen muss nichts mit Singlereisen oder einsam in den Urlaub fahren zu tun haben, es kann für dich selbst zu einem wahren Augenöffner werden. Wir bei Omio glauben daran, dass jeder die Welt auch auf eigene Faust entdecken kann: 10 Gründe, mindestens einmal allein zu verreisen. Also Ladys: Rucksack gepackt und los geht’s!

1. Alleine reisen gibt dir Zeit zum Reflektieren und Nachdenken

Alleine reisen gibt einem Raum und Zeit, die Gedanken schweifen zu lassen, nachzudenken und bestimmte Dinge zu reflektieren, ja vielleicht sogar um Entscheidungen zu treffen. Zeit allein gibt dir eine Chance, herauszufinden, was du wirklich möchtest und vielleicht eröffnet sich sogar eine ganz neue Perspektive vom Leben – wer weiß?

2. Alleinreisende schätzen Hier und Jetzt

Egal, wie gut man sich mit potentiellen Reisepartnern versteht, Alleinreisenden wird ein ganz anderer Fokus auf die Dinge um sich herum gewährt. Alleine kannst du dem Ort, an dem du dich befindest, viel mehr Aufmerksamkeit schenken und dich auch auf die kleinen, feinen Dinge des Lebens konzentrieren

3. Es ist leichter, auf das Budget zu achten

Dein Reisepartner bevorzugt lieber das 4-Sterne-Hotel oder möchte unbedingt vegan essen? Ständig müsst ihr euch die Rechnung teilen oder einander Geld leihen? Beim alleine reisen bist du der Herr über dein Budget und bestimmst, wie du es ausgibst. Auch die Budgetplanung fällt so viel leichter, denn es muss auf niemanden Rücksicht genommen werden.

4. Du lernst, auch mal Zeit allein zu verbringen

Alleine in den Urlaub – ist das nicht langweilig? Nein, ganz im Gegenteil! Endlich hast du einmal Zeit, zu dir selbst zu finden und dabei sogar etwas über dich zu lernen. Denn wie man Zeit allein verbringt, sagt viel über die Persönlichkeit aus: Lieber ein ruhiges Café anstatt laute Kneipen? Ein Besuch im Museum oder vielleicht doch lieber wandern gehen? Finde es heraus!

5. Die Komfortzone zu verlassen ist gut für das Selbstbewusstsein

Der Schritt heraus aus dem Alltag und dem gewohnten Umfeld kann wahre Wunder für das Selbstwertgefühl bewirken. Man lernt beim alleine reisen nicht nur eine Menge über sich selbst – der Gedanke daran, etwas allein geschafft zu haben, steigert auch das Selbstbewusstsein enorm. Der erste Schritt ist meistens der schwerste, aber es lohnt sich wirklich, ihn zu wagen.

6. Du schließt rund um die Welt neue Freundschaften

Du wirst überrascht sein, wie einfach es als Alleinreisender ist, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen – ob in der Hostelküche, im Reisebus oder auf der Fähre. Auf Reisen ist jeder in der gleichen Situation und selbst die schüchternste Person wird Gelegenheit haben, Kontakte zu knüpfen. Am ehesten geht das mit Reisenden, die auch allein unterwegs sind, denn dieses einzigartige Erlebnis kann zusammenschweißen, noch bevor man sich überhaupt richtig kennt.

7. Sieh die Welt mit offenen Augen

Wenn man auf Reisen einen unentdeckten Ort zum ersten Mal allein erforscht, tut man das meist mit viel offeneren Augen und erlebt vieles einfach intensiver. Die heranrollende Welle der Aufregung, die einem fast schwindelig werden lässt, wenn man unbekannte Gebiete bereist – ein Gefühl, nach dem man fast süchtig werden kann.

8. Tu was du willst und wann du es willst

Du willst noch eine Nacht länger in Madrid bleiben, dich in Italien an drei Abenden in Folge richtig vollstopfen oder noch einmal in dieser einsamen Bucht vorbeischauen? Kein Problem, denn wer soll dich aufhalten? Auf Soloreisen kannst du die Freiheit genießen, genau das zu tun, was du möchtest und wann du es möchtest, denn es ist deine Reise und du musst auf niemanden Rücksicht nehmen.

9. Die Planung liegt ganz allein bei dir

Ein weiterer Vorteil beim Reisen ohne Begleitung: Es gibt niemanden, auf den man sich in Sachen Abfahrtszeiten, Hostelbuchung oder Flugtickets verlassen muss. Die Planung liegt beim alleine reisen ganz allein bei dir, du allein hast die Verantwortung für die Reise und musst dich über niemanden ärgern, sollte etwas schief gehen.

10. Du wirst stolz auf dich sein, es gemacht zu haben

Der Sprung ins kalte Wasser ist manchmal nötig, wenn man neue Dinge ausprobieren und ein Stück weit unabhängiger werden möchte. Das Gefühl, etwas selbst und alleine geschafft zu haben, ist unbezahlbar, auch wenn der Respekt vorher groß ist. Alleine reisen ist ein Erlebnis, das dich prägen, selbstbewusster machen und bestimmt nicht zum Negativen verändern wird.

Ein Tag in Wien – Sehenswürdigkeiten und Insider-Tipps

Christine von christineunterwegs.com: Seit 10 Jahren wohne ich nun schon in Wien und noch immer bin ich ganz begeistert von der österreichischen Hauptstadt. Dass Wien bereits mehrmals zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt wurde, überrascht mich nicht. Ich kann euch wirklich nur empfehlen, Wien einen Besuch abzustatten! Und wenn nur für einen Tag, dann eben nur für einen Tag. Was ihr an einem solchen machen könnt? Ich habe da ein paar Tipps für euch!

Tipps für einen Tag in Wien

Sobald ich in einer mir unbekannten Stadt bin mache ich zu allererst immer eine Stadtrundfahrt. So bekommt man schnell einen Überblick und sieht die wichtigsten Highlights. Alles was mich näher interessiert, sehe ich mir im Anschluss genauer an. Wenn man nur einen Tag in Wien ist, dann ist eine Tour mit den Hop On Hop Off-Bussen oder mit der Vienna Ring Tram ideal! Wer wirklich alle Highlights im Rahmen einer Stadtrundfahrt sehen will, dem empfehle ich die Hop On Hop Off Busse. Hier ist vom Stephansdom, der Oper, der Ringstraße bis hinaus zur Donauinsel alles Sehenswerte dabei. Die Vienna Ring Tram hat auch einige Highlights zu bieten, fährt allerdings nur entlang der Ringstraße. Höhepunkte wie der Stephansdom oder Schönbrunn fehlen hier, eine Fahrt ist aber allemal empfehlenswert.

Was muss man also bei einem Besuch in Wien unbedingt sehen?

Da wäre natürlich mal der berühmte Stephansdom sowie die angrenzende Kärntner Straße sowie der Graben – DIE Shoppinghotspots Wiens. Auch der Maria Theresien-Platz mit seinen beiden Museen, dem Naturhistorischen und dem Kunsthistorischen Museum ist einen Besuch wert. Und nicht zu vergessen natürlich der Karlsplatz mit seiner Karlskirche, der meiner Meinung nach schönsten Kirche Wiens. Die Stadt hat unzählige Prachtbauten zu bieten, die einen wirklich beeindrucken. Ein paar weitere Highlights wären da nämlich die Universität Wien, die Votivkirche, das Rathaus, das Burgtheater, der Musikverein, das Schloss Belvedere, die Nationalbibliothek, die Hofburg, das Schloss Schönbrunn und und und. Und natürlich hat Wien auch das eine oder andere Museum zu bieten. Neben den beiden schon erwähnten, Naturhistorischen und Kunsthistorisches Museum, kann ich auch das Technische Museum, das Schloss Schönbrunn mitsamt dem wunderschönen Tiergarten, das Sissi Museum, die Albertina, Madame Tussauds, das Haus des Meeres oder Time Travel Vienna empfehlen. Fans von Fahrgeschäften müssen auch unbedingt dem Wiener Prater einen Besuch abstatten! Wer die Touristenmassen meiden will, dem empfehle ich einen Besuch des Böhmischen Praters. Dieser ist kleiner und weniger bekannt als der Wiener Prater, aber um einiges charmanter. Einmal in den Wiener Untergrund? Auch das ist kein Problem in der österreichischen Hauptstadt!

Wiener Genuss

Eine Sehenswürdigkeit für sich sind die weltberühmten Wiener Kaffeehäuser. Auch heute noch faszinieren mit die Einrichtung, der Stil und das Ambiente dieser Wiener Institutionen. Besonders empfehlen kann ich euch das Café Central (hier kommt es schon mal vor, dass sich Warteschlangen vor dem Eingang bilden), das Café Prückel oder das Café Landtmann. Wer es weniger traditionell mag, dem kann ich Kaffee und Kuchen in der Vollpension, im Ströck Feierabend oder in der Pure Living Bakery empfehlen. Mindestens genauso berühmt wie die Kaffeehäuser ist das Wiener Schnitzel. Natürlich wirbt jedes zweite Restaurant beziehungsweise Gasthaus damit, dass „Beste Schnitzel Wiens“ zu servieren, da ist die Wahl schwer. Wirklich gute Schnitzel bekommt ihr beim Figlmüller und im Lugeck. Wem die Wiener Küche nicht reicht dem kann ich auch eines der zahlreichen Burgerlokale in Wien empfehlen, allen voran das …said the butcher to the cow, das Flatschers oder die Beaver Brewing Company. Fans von orientalischen Genüssen kommen am Naschmarkt auf ihre Kosten. Hier kann man nicht nur in einem der zahlreichen Lokale gut essen sondern auch der Spaziergang durch den Markt ist ein wahres Erlebnis.

Wien von oben

Ein Fixpunkt auf jeder meiner Städtereisen ist es, mindestens einen Aussichtspunkt zu erklimmen um die Stadt auch von oben zu sehen. Auch Wien bietet zahlreiche Möglichkeiten die Stadt aus luftiger Höhe zu entdecken. Vom Turm des Stephansdoms hat man einen sagenhaften Ausblick auf die Innenstadt und die inneren Bezirke. Sportliche können den Turm über die 343 Stufen erklimmen, allen anderen steht ein Lift zur Verfügung. Tolle Aussichten hat man auch von der Aussichtsterrasse des schon erwähnten Haus des Meeres. Und natürlich bietet auch das zweite Wahrzeichen Wiens, neben dem Stephansdom, einen guten Blick auf die Stadt: das Wiener Riesenrad. Nicht in der Innenstadt gelegen aber auch sehr empfehlenswert sind der Donauturm sowie der Kahlenberg. Der Donauturm lädt aber nicht nur mit einer tollen Aussicht, sondern auch mit einem empfehlenswerten Restaurant, dass sich sogar dreht. So hat man beim Genuss der Wiener Küche auch einen 360°-Blick auf die Stadt. Auf dem Kahlenberg, dem Hausberg Wiens mitten in den Weinbergen, der sowohl zu Fuß als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist, liegt einem die Großstadt zu Füßen.

10 sonnige Sommer-Städte für die schönste Zeit des Jahres

Endlich steht der Sommer wieder vor der Tür und mit ihm das gute Wetter und die warmen angenehmen Temperaturen, bei denen man auch abends noch gerne zusammensitzt. Ein Bad in kühlem Nass, ein saftiges Barbecue mit guten Freunden, eine entdeckungsreiche Fahrradtour ins Grüne – das sind nur einige der scheinbar endlosen Möglichkeiten, die der Sommer uns bietet. Omio schwelgt in Sommerlaune und zeigt euch 10 wunderbare Sommer-Städte in Europa, in denen ihr garantiert eine unvergessliche Zeit verbringen werdet.

Kiel, Deutschland

Was machen: Empfehlenswert ist ein schöner Spaziergang entlang der Kiellinie. Und wer in Kiel weilt, muss natürlich unbedingt auf’s Wasser: Von der Flaniermeile aus starten Hafen- und Stadtrundfahrten. Sportfreunde können daneben verschiedene Wassersportarten selbst ausprobieren: Stand-Up-Paddling, Tauchen oder abenteuerliche Segeltörns vom Camp 24/7 auf der Ostsee – hier kann die ganze Familie erste Segelerfahrungen, mit dem Lunch & Sail Programm an Bord genießen oder gesegelt die Stadt erkunden. Veranstaltungen: Die Kieler Woche – im Übrigen das größte Segelevent der Welt – findet dieses Jahr vom 20.-28. Juni statt. Seit 1975 gibt es zudem den “Kieler Umschlag”, einen riesigen Flohmarkt in der Altstadt. Empfehlenswert außerdem: Das Genießer-Event “Käse trifft Wein” und das Kultur- und Musikfestival “Kieler Bootshafensommer” im Herzen der Innenstadt Geht immer: Kiel hat eine angesehene Universität, daher gibt es in der Stadt viele junge Leute und auch ein ausgeprägtes Nachtleben in zahlreichen Bars, Restaurants und Clubs – schau doch mal hier vorbei und lass dich anregen. Wetter: Meist sonnig, aber Kiel liegt an der Küste, es kann also auch mal winden Temperaturen: 20 Grad im Durchschnitt

Interlaken, Schweiz

Was machen: Erstmal ein schönes Bad in einem der Bergseen, dann kann man die Gegend um die Stadt wunderbar zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Interlaken ist außerdem Adrenalin-Hauptstadt Europas, warum also nicht einen Bungee-Jump oder Paragliding? Auch eine Bootsfahrt bzw. Windsurfing und Wasserski sind beliebte Aktivitäten. Das Tourismusbüro hat bestimmt noch ein paar mehr Ideen. Veranstaltungen: Vom 12.-14. Juni findet dieses Jahr das Greenfield Festival statt, bei dem es zahlreiche internationale Bands so richtig krachen lassen. Von Mitte Juli bis Ende August gibt es außerdem das Wilhelm Tell Theater Open Air, das sich ganz dem Schweizer Volkshelden widmet. Von Juni bis August gibt es gute Musik umsonst beim “Interlaken in Concert”, und dann wäre da ja noch das “International Trucker&Country Festival” vom 26.-28. Juni Geht immer: Schwimmen gehen, Fahrrad fahren, wandern und richtig viel Action Wetter: Von Juni bis September mit wenigen Ausnahmen warm und sonnig Temperaturen: Durchschnittlich 25 Grad

Alicante, Spanien

Was machen: Wenn du nicht mehr am Strand liegen magst, kann du hier viele Sportarten betreiben – oder nimm einen Bus nach Benidorm, das ist eine der berühmt-berüchtigsten Partystädte in ganz Europa Veranstaltungen: Am 23. Juni ist die Nacht von San Juan, die man überall in Spanien feiert – aber hier in Alicante hat sie ihre Wurzeln. Erst wird gegessen und getrunken, dann springt man über ein Feuer und wünscht sich dabei etwas Geht immer: Viele Festivals rund um die Stadt, im späten Juni gibt es außerdem einen Mittelaltermarkt. Im Sommer finden auf der Hafenpromenade zudem auch Theater und Konzerte statt sowie das “International Festival of Contemporary Music” Wetter: Tagsüber heiß, nachts dann immer noch tropische Temperaturen – im August wird es am wärmsten Temperaturen: Durchschnittlich 26 Grad

Castelbuono, Sizilien, Italien

Der perfekte Ort für jemanden, der lieber Berge mag als Meer, denn Castelbuono ist direkt in dem bergigen Nationalpark Madonie gelegen. Das kleine Dorf ist der geeignete Zufluchtsort vor dem Trubel der großen Städte und steht schon seit 1316, weshalb man auch viele historische Orte besuchen kann. Du findest bestimmt etwas Passendes für einen unvergesslichen Sommer. Was machen: Es gibt verschiedene Wanderwege zu entdecken, die du entweder zu Fuß, auf dem Rad oder auf Pferderücken erkunden kannst – ein beliebtes Ziel sind die Schluchten des Tiberius Veranstaltungen: Am 26. Juni gibt es den Giro Podistico Castelbuon, einen 10km-Minimarathon, der schon seit 1912 statfindet und damit einer der ältesten in Europa ist. Das Ypsigrock Festival für Indiemusik findet vom 6.-9. August statt, inklusive Camping. Ein weiteres Highlight ist das Castelbuono Jazz Festival Mitte August Geht immer: Trekking, Mountainbike-Touren, den Madonie-Nationalpark erkunden Wetter: Selten regnet es in den Bergen um Castelbuono, es herrschen sommerliche Temperaturen Temperaturen: Bis 25 Grad

Cassis, Frankreich

Ein alter Fischerhafen in der Nähe von Marseille, dessen historisches Stadtzentrum wie ein buntes Labyrinth anmutet – dazu gibt es hier an fast jeder Ecke kleine Märkte für Essen und regionale Produkte. Das Städtchen ist voller kleiner versteckter Plätze und fast der gesamte Bereich ist nur für Fußgänger – eine sehr ruhige und entspannte Sommerstadt also. Was machen: Der Calanques Trek führt von der Stadt ans Meer und bietet spektakuläre Aussichten, zum Beispiel einen wunderschönen Pinienwald. Wer morgens kommt, kann die Fischer vom Meer heimkehren sehen und gleich noch den frischesten Fisch kaufen. Eine eigene Bootstour macht ebenfalls Spaß, vor allem dabei die wilden kleinen Strände zu entdecken Veranstaltungen: Das Fête de la Mer und das Fête de la Saint-Jean, bei dem sich die Menschen typisch provencalisch verkleiden, tanzen und Feuer machen (21.-25.Juni). Beim Joûtes de Cassis am 27 Juni gibt es einen traditionellen Bootskampf zu bestaunen – wobei das Ziel ist, nicht ins Wasser zu fallen Geht immer: Ein Bad am Strand, ein Picknick, oder ein Trek, zum Beispiel nach Cap Canaille, der zweithöchsten Klippe in ganz Europa (394 m). Die Panorama-Ausblicke aufs Wasser lohnen dabei auch. Wetter: Warm und sonnig, aber der Mistral bläst manchmal sehr stark Temperaturen: Bis 28 Grad, wobei das Meer selbst bis zu 24 hat – wer braucht da noch die Karibik?