Alle deine Reiseoptionen an einem Ort. Mehr als 1.000 vertrauenswürdige Reisepartner für Bahn, Bus, Flug, Fähre und Flughafentransfer, damit du dich ganz auf deine Reise konzentrieren kannst.

Alsa
RegioJet
National Express
Eurolines France
Günstige Fernbustickets
Fernbusanbieter
Fernbusverbindungen

Reisen mit dem Fernbus

Finde die besten Fernbus-Verbindungen und günstige Tickets!


Mit dem Fernbus durch Deutschland sind die meisten schon mal gereist, doch durch Europa den verschiedenen Fernbuslinien ist für viele noch Neuland. Um dir eine bessere Fernbusse-Übersicht zu verschaffen, haben wir dir hier die nützlichsten Informationen zusammengetragen. Es gibt Hilfreiches zum Thema Fernbus in Deutschland und Europa, z. B. wie du die günstigsten Tickets der verschiedenen Fernbus-Anbieter aufspürst und wo du deine Bustickets erwerben kannst. Du erfährst auch wie du die Anbieter samt Verbindungen, Preisen und Konditionen am besten vergleichst und überhaupt das für dich Passende zu deiner Reise findest.

4 Tipps zum Buchen günstiger Fernbustickets

Das überzeugendste Argument für eine Reise mit dem Fernbus sind die meist unschlagbar günstigen Preise. Ähnlich wie Airlines und Bahnanbieter haben auch Busgesellschaften häufig ein variables Preissystem. Das bedeutet, dass Bustickets oft in Kontingente aufgeteilt sind. Je früher du also buchst, desto günstiger sind dann meist auch die Bustickets. Zudem gibt es immer wieder Sonderaktionen oder Einführungsangebote neuer Anbieter, bei denen du Bustickets bereits ab 1 Euro erwerben kannst.

Unsere 4 Tipps:

1. Früh buchen

Wie bereits erwähnt, lohnt es sich auch bei Fernbustickets frühzeitig zu planen und zu buchen. Es gilt also: desto du früher du buchst, desto größer ist deine Chance auf ein besonders günstiges Ticket. Auch bei Fernbusanbietern reguliert die Nachfrage den Preis. So solltest du bei deiner Planung, wenn möglich, stark frequentierte Tage (z. B. Wochenenden oder Feiertage) meiden.

2. Mehrere Fahrten kombinieren

Manchmal kann es günstiger sein, eine Fernbusreise in zwei Fahrten aufzuteilen. Vor allem wenn der Zwischenhalt sowieso auf dem Weg liegt und es ein Sonderangebot für einen Streckenteil gibt, kann sich diese Strategie in barer Münze auszahlen. Um es nicht unnötig kompliziert zu machen, achte darauf, dass die verschiedenen Fahrten möglichst vom gleichen Busbahnhof starten, bzw. am gleichen Bahnhof enden. Profis legen einfach einen kleinen Zwischenstopp ein und erkunden die Umgebung.

3. Fernbusanbieter vergleichen

Ein Fernbus-Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnt sich immer, da es bei den Preisen manchmal beträchtliche Unterschiede gibt. Dies kann an zeitlich beschränkten Aktionen oder Sonderangeboten der einzelnen Busunternehmen liegen. Auch der Zeitpunkt der Busfahrt kann sich auf den Preis auswirken, so können auch Veranstaltungen wie Messen, Festivals oder besondere Events einen Einfluss auf den Ticketpreis haben. Fahrten am frühen Morgen, am Abend nach dem Berufsverkehr oder an weniger frequentierten Tagen sind zum Beispiel meist günstiger. Am Wochenende, an Feier- und Brückentagen sowie während der Ferienzeit können Fernbustickets hingegen teurer sein. Sind deine Reisedaten also flexibel, empfiehlt es sich immer verschiedene Daten miteinander zu vergleichen.

4. Omio folgen

Wir sind stolz, offizieller Partner vieler Reise- und Fernbusunternehmen zu sein und können dir so immer wieder rabattierte Bustickets anbieten. Folge Omio in den sozialen Netzwerken und bleibe immer auf dem Laufenden über die neusten Aktionen und Sonderangebote. So bleibst du stets informiert und kannst direkt reagieren, wenn du ein interessantes Angebot von Pinkbus, Blablabus, IC Bus, Flixbus oder vielen weiteren Fernbusanbietern entdeckst.

Der Fernbus-Vergleich mit

Wie finde ich den richtigen Fernbus für mich?

Immer die optimale Verbindung: Mit Omio kannst du die Suchergebnisse nach der günstigsten, schnellsten oder passendsten Verbindung sortieren. So findest du schnell und unkompliziert die für dich ideale Fernbusverbindung. /span>

Der beste Weg ans Ziel: Finde den passenden Bus für jedes Ziel und nicht nur für große Städte. Kombiniere Fernbustickets mit Bahn und Flügen, um Ziele in ganz Europa zu erreichen.

Europaweit reisen: Tickets aller wichtigen Fernbusgesellschaften und buche die für dich beste Verbindung direkt bei Omio.

 

Welcher Fernbus ist der beste für mich?

Die Antwort hängt vor allem von den eigenen Vorlieben ab. Legst du Wert auf extra viel Beinfreiheit, möchtest unbedingt dein Fahrrad mit auf die Reise nehmen, präferierst eine bestimmte Bezahlmethode oder willst dein Reiseziel spontan noch ändern können? Um dir bei der Auswahl des richtigen Fernbusanbieters für deine Reise zu helfen, haben wir die wichtigsten Fernbusunternehmen anhand verschiedener Kriterien miteinander verglichen. Folgende Kriterien wurden beim Busanbieter-Vergleich berücksichtigt: Zahlungsmethoden, Stornierung/Umtausch, Ausstattung, Komfort, Gepäckregelungen, Rabatte, Haustiere und Barrierefreiheit.

 

Die Fernbus-Übersicht

Mit der Liberalisierung des Fernbusmarktes Anfang 2013 stieg die Zahl der Fernbusse in Deutschland sprunghaft an. Mittlerweile hat sich die Branche jedoch konsolidiert. Manche Fernbusgesellschaften haben sich wieder aus dem Markt zurückgezogen, andere wurde aufgekauft oder fusionierten mit der Konkurrenz. Ungefähr drei Jahre nach der Marktliberalisierung sind daher nur wenige Fernbus-Anbieter übrig geblieben. Jedoch zeichnet sich wieder ein Trend zu neuen Anbietern ab, die etwas frischen Wind in den Markt bringen. Zu den größten Fernbusunternehmen in Deutschland gehören FlixBus und Eurolines. Doch auch Pinkbus und Blablabus überzeugen mit oft sehr günstigen Preisen. Hier findest du eine Übersicht der Fernbusse in Deutschland.


FlixBus: FlixBus ist der derzeit größte Anbieter auf dem deutschen Fernbusmarkt. Entstanden ist das Unternehmen in seiner heutigen Form 2015 durch die Fusion des damals größten Anbieters MeinFernbus mit dem zweitgrößten Anbieter FlixBus. Bis Anfang Mai 2016 trat das Unternehmen dabei unter dem Doppelnamen MeinFernbus FlixBus auf. Das Liniennetz von FlixBus ist in der Zwischenzeit auf mehr als 2.000 Ziele in 28 Ländern angewachsen. Das Unternehmen konzentriert sich dabei vor allem auf einen einheitlichen Auftritt sowie die Ticketbuchung. Der Betrieb der Busse wird meist von mittelständischen, regionalen Busunternehmen übernommen. In Deutschland ist FlixBus das Fernbusunternehmen mit den meisten Strecken und ganzen 350.000 Verbindungen täglich. Sehr viele der großen und mittelgroßen deutschen Städte werden angefahren. Das Unternehmen setzt beim Transport auf moderne Reisebusse, teils sogar Doppeldecker. Auch außerhalb von Deutschland baut FlixBus das Streckennetz weiter zu einem europaweiten Liniennetz aus und es kommen immer wieder neue Strecken dazu.


Pinkbus: Bei dem im Sommer 2019 gegründeten Fernbusunternehmen ist der Name Programm und so sieht man immer öfter leuchtend pinke, hochmoderne Doppeldeckerbusse über Deutschlands Straßen fahren. Pinkbus setzt auf komfortable Ausstattung, emissionsarme Busse und Verbindungen ohne Zwischenstopp. Mobilität, für jeden zugänglich, und Nachhaltigkeit sind zwei der Kernversprechen des jungen Unternehmens. Dazu gehören ebenso rollstuhlgerechte Busse wie die Unterstützung von Reisenden mit Assistenzhund. Pinkbus setzt auch auf günstige Preise. Bereits ab 5 € pro Fahrt reist du mit dem Fernbusanbieter durch Deutschland.


Blablabus: Ein Tochterunternehmen der französischen Comuto, besser bekannt als Mitfahrzentrale BlaBlaCar. Der Fernbusanbieter operiert auf immer mehr Strecken in Zentraleuropa. BlaBlaBus wirbt mit Komfort, viel Beinfreiheit, erschwinglichen Preisen und umtauschbaren Tickets für ein Maximum an Flexibilität. Ein besonderer Bonus ist die verhältnismäßig hohe Freigepäckmenge.


Eurolines: Das Urgestein im Fernbusmarkt. Der deutsche Ableger von Eurolines, die Deutsche Touring GmbH, wurde bereits 1948 gegründet und ist seitdem mit Fernbussen auf internationalen Strecken unterwegs. Seit 1989 fährt das Busunternehmen aus Frankfurt am Main unter dem Namen Eurolines, einem Zusammenschluss mehrerer europäischer Busgesellschaften und gehört seit 2017 zur CroatiaBus/Globtour-Gruppe. Vor allem im osteuropäischen Raum spielt das Fernbus-Netzwerk eine wichtige Rolle. Eurolines bietet etwa 700 Ziele in 32 Ländern und befördert jedes Jahr rund 10 Millionen Passagiere. Bis zur Öffnung des innerdeutschen Fernbusmarktes konnte der Busanbieter schon viel Erfahrung auf internationalen Strecken sammeln. In den letzten Jahren hat Eurolines aber auch die Zahl der Busverbindungen in Deutschland stetig erhöht.


RegioJet:: Das Urgestein im Fernbusmarkt. Der deutsche Ableger von Eurolines, die Deutsche Touring GmbH, wurde bereits 1948 gegründet und ist seitdem mit Fernbussen auf internationalen Strecken unterwegs. Seit 1989 fährt das Busunternehmen aus Frankfurt am Main unter dem Namen Eurolines, einem Zusammenschluss mehrerer europäischer Busgesellschaften und gehört seit 2017 zur CroatiaBus/Globtour-Gruppe. Vor allem im osteuropäischen Raum spielt das Fernbus-Netzwerk eine wichtige Rolle. Eurolines bietet etwa 700 Ziele in 32 Ländern und befördert jedes Jahr rund 10 Millionen Passagiere. Bis zur Öffnung des innerdeutschen Fernbusmarktes konnte der Busanbieter schon viel Erfahrung auf internationalen Strecken sammeln. In den letzten Jahren hat Eurolines aber auch die Zahl der Busverbindungen in Deutschland stetig erhöht.


Zusätzlich zu den großen nationalen Anbietern gibt es in Deutschland auch noch eine Reihe kleinerer, regionaler Fernbus-Unternehmen. Neben Matzes-Minibus gibt es z. B. auch den Allgäu-Airport-Express oder den Ostfriesland Express.

 

Mit dem Fernbus durch Deutschland und Europa

Ob innerhalb Deutschlands oder in andere Länder: Es gibt zahlreiche Busverbindungen, mit denen Reisende an praktisch jeden Ort in Europa gelangen. Lass dich doch einfach von uns inspirieren, wo es als nächstes hingehen könnte!

Mit dem Fernbus durch Deutschland

Lange Zeit nicht sehr populär in Deutschland, boomt der Fernbusmarkt spätestens seit dessen Öffnung. Das gut ausgebaute Autobahnnetz in Deutschland bietet die perfekte Basis für immer mehr Verbindungen. Das macht sich auch im Preis bemerkbar. Die Ticketpreise der Fernbus-Anbieter liegen meist deutlich unter vergleichbaren Angeboten der Bahn. Große deutsche Metropolen sind die beliebtesten Reiseziele. Fernbusse halten dort meist nicht weit von den jeweiligen Stadtzentren entfernt in den Zentralen Omnibusbahnhöfen (ZOBs), was Fernbusverbindungen gegenüber Flugverbindungen einen deutlichen Vorteil verschafft. In Deutschland gibt es mit dem Bus vielfältige touristische Ziele zu entdecken. So sind Reisen an die Küste oder in die Berge sehr beliebt. Auch viele kleinere Städtchen und Dörfer sind eine Reise mit dem Fernbus wert und werden immer öfter angefahren.

Fernbusse in Deutschland: das Streckennetz

Ein richtiges Streckennetz für Fernbusse in Deutschland gibt es an nicht. Das hat verschiedene Gründe. Der offensichtlichste ist natürlich, dass die Fernbusunternehmen Deutschlands das gut ausgebaute Autobahnnetz nutzen. Ein absoluter Vorteil zum Zug, wo neue Verbindungen nur durch den Ausbau des Schienennetzes entstehen können. Ein weiterer Grund liegt bei den vielen verschiedenen Fernbusunternehmen Deutschlands, die in Konkurrenz zu einander agieren. Du wirst also vor allem auf das Fernbusnetz Deutschlands der einzelnen Busanbieter stoßen, aber weniger auf ein gemeinsames, wie es zum Beispiel auf der Schiene mit der Deutschen Bahn der Fall ist.

Eine Fernbus-Übersicht für deine favorisierte Strecke ist natürlich trotzdem möglich. Gib einfach die Verbindung und ein Datum in die Suchleiste von Omio ein. Im Anschluss erhältst du eine gute Übersicht über die Fernbusse, die auf dieser Strecke operieren und kannst sie anhand von Preis, Reisezeit und einigen anderen Parametern im Handumdrehen vergleichen.

 

Der deutsche Fernbusmarkt

Fernbusse werden in Deutschland immer beliebter und nur wenige andere Branchen scheinen momentan so sehr zu wachsen . Auf dem seit Anfang 2013 deregulierten und geöffneten Fernbusmarkt sind die Passagierzahlen in den letzten Jahren kräftig gewachsen. Zählte man im Jahr 2013 noch gut 8 Millionen Passagiere auf Fernbusreisen, stieg die Anzahl der Fahrgäste im Jahr 2014 bereits auf 18 Millionen an.[1]

Ein Grund für den rasanten Anstieg liegt sicherlich darin, dass Busfahrten sehr günstig sind. Die Busunternehmen versuchen, mit niedrigen Ticketpreisen und Rabatten auf sich aufmerksam zu machen. So kannst du, rechtzeitig gebucht, sogar auf langen Strecken mit etwas Glück Tickets für unter 10 € ergattern. Doch auch wenn du dein Ticket erst kurz vor der Reise kaufst, liegt der Preis oft weit unter dem für ein Zug- oder Flugticket. Gerade für preisbewusst Reisende oder spontane Fahrten sind Fernbusse also oft eine sehr gute Alternative. Ein Fernbus-Preisvergleich hilft dabei, den günstigsten Preis und die beste Verbindung für die gewünschte Reise zu finden.

Ein weiterer Grund, der für die Fernbusse spricht, ist auch die wiederholte Bestreikung der Bahn durch die Lokführergewerkschaft GDL. So wurde zum Beispiel beim Streik 2015 ein Zuwachs von über 200 % bei den Fernbus-Ticketbuchungen über Omio festgestellt. Dieser Indikator sowie die vorhandenen saisonalen und generellen Passagier-Trends legen nahe, dass sich aus diesem Grund im Zeitraum von September 2014 bis Mai 2015 etwa 500.000 neue Passagiere für die Buchung einer Fernbusreise entschieden haben.[2]

  • [1]Daten von destatis
  • [2]Seit September 2014 wurde knapp 12 Tage gestreikt. Die Anzahl der Neu- Passagiere wurde mithilfe der saisonal vorhandenen Buchungen auf Omio für diesen Zeitraum berechnet und als repräsentative Stichprobe auf den deutschen Busmarkt übertragen. Der Unterschied zwischen üblichen Buchungsverläufen und zusätzlichen Buchungen während der Streikdauer wurde als “neue Passagiere” definiert.

 

Diese Fernbusbahnhöfe (ZOB) in Deutschland solltest du kennen

Aufgrund des schnellen Wachstums des Fernbusmarktes sind in den letzten Jahren etliche neue Busbahnhöfe in Deutschland entstanden. In vielen größeren Städten ist der ZOB, der Zentrale Omnibusbahnhof, häufig an den Hauptbahnhof der Stadt angegliedert. So können ZOBs die Infrastruktur der Bahnhöfe nutzen und sind sehr gut mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Einige Fernbusbahnhöfe stehen aber auch für sich alleine. Beispiele hierfür sind der ZOB Zuffenhausen in Stuttgart, der ZOB am Funkturm in Berlin oder der älteste ZOB Deutschlands in Flensburg.

ZOB Berlin

Die Hauptstadt ist ein beliebtes Reiseziel und spielt aufgrund ihrer Größe eine zentrale Rolle bei vielen Busverbindungen. Daher gibt es im Westen der Stadt, am Funkturm, einen zentralen Busbahnhof für Fernbusse. Insgesamt gibt es hier 35 Bussteige, die von allen großen Busunternehmen angefahren werden. Beliebt ist der Fernbusbahnhof Berlin auch aufgrund seiner Lage. Über die Autobahn oder mit dem Öffentlichen Nahverkehr (S-Bahn-Ring) ist er ganz unkompliziert zu erreichen.

ZOB München

Einer der größten und modernsten ZOBs Deutschlands befindet sich in München. Der dortige Busbahnhof liegt unweit des Münchner Hauptbahnhofs und bietet den Reisenden eine Vielzahl an Serviceeinrichtungen. Vor allem in gastronomischer Hinsicht kann es der Münchner ZOB mit den meisten Zugbahnhöfen in Deutschland aufnehmen. An den 29 Bussteigen verkehren täglich über 100 Busse.

ZOB Hamburg

2003 eröffnete in der Hansestadt Hamburg der neu gebaute, zentrale Busbahnhof. Doch erst seit 2013 wird die Kapazität der Fernbushaltestelle in Hamburg voll genutzt. Unter der futuristischen Dachkonstruktion steigen jährlich etwa 3 Millionen Passagiere ein, aus oder um. Der Bahnhof liegt unweit des Hamburger Hauptbahnhofs und der U-Bahn-Haltestelle Hauptbahnhof-Süd.

Weitere Busbahnhöfe

Weitere größere oder verkehrstechnisch wichtige Busbahnhöfe sind in der nachfolgenden Liste aufgeführt. Natürlich gibt es innerhalb von Deutschland noch weitaus mehr Busbahnhöfe und -haltestellen. Oft befinden sich diese auf Parkplätzen oder bei Busstationen des Öffentlichen Nahverkehrs. Im Einzelfall ist es ratsam, sich direkt bei der Fernbusgesellschaft zu informieren, wo der Bus genau hält. Halt auf Verlangen oder individuelle Zwischenhalte sind bei Fernbussen in Deutschland unüblich.

  • Busbahnhof Köln
  • Busbahnhof Frankfurt am Main
  • Busbahnhof Stuttgart
  • Busbahnhof Stuttgart
  • Busbahnhof Düsseldorf
  • Busbahnhof Dortmund
  • Busbahnhof Essen
  • Busbahnhof Bremen
  • Busbahnhof Dresden

 

Mit dem Fernbus durch Europa

Europa wächst immer mehr zusammen und es wird immer einfacher den gesamten Kontinent mit dem Fernbus zu bereisen. EU-Bürger können sich innerhalb der Europäischen Union frei bewegen. Bei Busreisen gibt es für sie also keine Einreisebeschränkungen oder Visumspflicht. Auch Grenzkontrollen finden in der Regel nur punktuell statt. Lediglich einen Personalausweis solltest du bei deiner Reise stets dabeihaben. Bei Busreisen in europäische Länder, welche nicht Teil der EU sind, empfiehlt es sich jedoch, einen Reisepass mitzuführen und du solltest dich vor der Reise über die geltenden Einreisebestimmungen informieren und ob gegebenenfalls ein Visum ist.

Mit dem Fernbus die schönsten Orte entdecken

Dank des Fernbus-Booms in Europa sind immer Verbindungen an Orte möglich, an die man bei einer Reise mit dem Fernbus nicht unbedingt denken würde. Günstige Preise, komfortable Busse sowie andere Annehmlichkeiten wie WLAN oder eine Klimaanlage machen Busreisen jedoch zur echten Alternative zum Zug oder Flugzeug. Wir haben dir hier eine kleine Auswahl an Reisezielen und nützlichen Informationen zusammengestellt.

 

Busreisen Italien

Italien ist eine der beliebtesten Fernbus-Destinationen der Deutschen. Das liegt vor allem daran, dass Busverbindungen an den geografischen Stiefel nicht allzu lange dauern. Mit dem Bus von München nach Mailand benötigst du beispielsweise etwa 7 bis 8 Stunden – eine Zeit, die bei der schönen Landschaft und dem neuesten Podcast auf den Ohren wie im Flug vergeht. Dank der unkomplizierten Online-Buchung stellen sich aber immer mehr Reisende ihre Italienreise mit dem Fernbus selber zusammen und steigen von dem Flugzeug oder dem Zug auf den Fernbus um. Du kannst dir ohne große Anstrengung deine Reise selbst zusammenstellen, genau die Orte besuchen, die du entdecken möchtest und dein Reisebudget wird nicht allzu sehr strapaziert.

Zu den beliebtesten Reisezielen in Italien gehört die Hauptstadt Rom. Die beeindruckenden Ruinen aus der Antike, Renaissance-Kunst, die zum Staunen verleitet oder die Vatikanstadt ziehen jedes Jahr Millionen von Touristen an. Der Golf von Neapel erfreut sich bei Urlaubern wegen seiner pittoresken Küstenstädtchen und den schönen Stränden ebenfalls großer Beliebtheit. Die Toskana ist berühmt für ihre sanften Hügellandschaften mit Olivenhainen, schier endlos erscheinende Weinberge und das einzigartige Licht. Weitere lohnende Ziele sind außerdem die Lagunenstadt Venedig mit ihren bezaubernden Kanälen, Mailand mit den international bekannten Modehäusern oder Genua mit den benachbarten "Cinque Terre".

 

Busreisen Spanien

Spanien ist so vielseitig, dass es manchmal wirklich schwer sein kann, sich für ein Reiseziel zu entscheiden. Es gibt traumhafte Strände, zahlreiche kulinarische Genüsse sowie vielfältige Architektur mit europäischen und maurischen Einflüssen. Spanien bietet ein reichhaltiges Kulturangebot für nahezu jeden Geschmack, welches vom andalusischem Flamenco über das Museo del Prado bis hin zu Gaudis Park Güell reicht. Die Reisen mit dem Fernbus können jedoch oft sehr lange dauern, immerhin braucht man mit dem Bus von Köln nach Barcelona ungefähr 22 bis 24 Stunden. Da ist es besonders wichtig auf einen Fernbusanbieter mit guter Anbindung und viel Komfort zu setzen. Trotzdem entscheiden sich immer mehr Reisende vor allem wegen des günstigen Preises für eine Fernbusreise nach Spanien.

Beliebte Reiseziele in Spanien stellen vor allem klassische Badeurlaubsdestinationen dar, zum Beispiel die Costa Brava (mit der bekannten Party-Hochburg Lloret de Mar) oder die Costa del Sol rund um die andalusische Stadt Malaga. Auch die beiden größten spanischen Metropolen Madrid und Barcelona sind populäre Touristenziele.

 

Busreisen in weitere Länder

Als Nachbarland von Deutschland eignet sich auch Frankreich sehr gut für Fernbusreisen. Von Düsseldorf aus fährt man in etwa 5 Stunden nach Paris. Neben der französischen Hauptstadt ist die Provence im Süden des Landes (mit Marseille, Nizza und Toulon) ein ebenso beliebtes Reiseziel. Raue und zugleich romantische Landschaften findest du dagegen in der Bretagne mit der Provinzhauptstadt Rennes. Auch Ausflüge an die Atlantikküste nach Bordeaux oder Strassburg im Elsass sind empfehlenswert, nicht zuletzt wegen der exzellenten Weine und dem fabelhaften Essen.

Fernbus nach London ist ebenfalls ein begehrtes Ziel für Reisen mit dem Fernbus und das obwohl die Metropole durch den Ärmelkanal vom europäischen Festland getrennt ist. Um in die britische Hauptstadt zu gelangen gibt es zwei Möglichkeiten: Die Fernbusse setzen mit der Fähre von Calais oder Dünkirchen nach Dover über oder sie nutzen den Eurotunnel von Calais nach Folkstone. Ein einmaliges Erlebnis, denn bei dieser Variante fährt der Bus auf einem Shuttle-Zug.

Auch die österreichische Hauptstadt Wien gehört zu den äußerst begehrten Destinationen, immerhin erreicht man sie von München aus bereits in ungefähr 6 Stunden. Belohnt wirst du vor Ort mit lecker zünftigem Essen, reicher Kultur und einem ganz besonders charmanten Akzent. Weitere gern bereiste und gut angebundene Fernbusziele sind Amsterdam, Prag und Brüssel.

 

Nachtbusse: Reisen mit dem Fernbus über Nacht

Genau wie Nachtzüge gibt es auch Fernbusse, die über Nacht fahren. Willst du die Reise also lieber verschlafen oder dir schlicht die Kosten für eine Übernachtung sparen, könnte der Nachtbus eine echte Alternative für dich sein.

Eine Busverbindung über Nacht bietet oft den Vorteil, dass es weniger Zwischenhalte gibt und weniger Verkehr auf den Straßen. So bist du mit den Verbindungen über Nacht oft etwas schneller am Ziel. Nachtbusse haben für gewöhnlich keine richtigen Schlafplätze. In modernen Fernbussen kannst du jedoch die Lehne zurückstellen und ein selbst mitgebrachtes Kissen oder sogar eine leichte Decke machen es deutlich gemütlicher. Natürlich ist die Übernachtung im Bus nicht sonderlich luxuriös. Dennoch tun die Fernbusanbieter einiges, um die Fahrt über Nacht so angenehm wie möglich zu machen.

So kannst du die mittlerweile üblichen Zusatzangebote wie WLAN, das Mediacenter und Steckdosen natürlich auch auf Nachtfahrten nutzen und dir die Zeit bis zum Einschlafen mit einem Film oder Musik vertreiben.

 

Service und Komfort in Fernbussen

Langweilig, dicht gedrängt und schlecht klimatisiert lautet das Vorurteil, das noch immer in einigen Köpfen rumspukt. Doch spätestens seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes haben die Transportunternehmen einiges getan, um das Reisen mit dem Bus wesentlich angenehmer zu gestalten. Fahrten mit dem Fernbus sind mittlerweile recht komfortabel geworden und können es durchaus mit vielen Bahn- und Fluggesellschaften aufnehmen, wenn nicht sogar überbieten.

Bequeme Sitze

Die Zeiten, in denen du im Bus Knieprobleme aufgrund mangelnder Beinfreiheit bekommen hast, sind zum Glück bei fast allen Fernbus-Unternehmen vorbei. Zwar kannst du die Beine nicht ganz so weit wie in der Bahn ausstrecken, in den meisten Fällen reicht der Platz aber dennoch für eine bequeme Fahrt. Verstellbare Lehnen und Fußstützen sorgen für zusätzlichen Komfort. Die Sitze sind heutzutage meist etwas breiter und der Abstand zur vorderen Reihe ist größer geworden.

Flexibilität

Bei vielen Fernbusanbietern kannst du die gebuchte Fahrt bis kurz vor Abfahrt stornieren oder umbuchen. Detaillierte Informationen zu den Konditionen findest du auf den Seiten des jeweiligen Anbieters hier bei Omio.

WLAN

WLAN gehört mittlerweile schon fast zur Standardausstattung der Fernbusse, in den neuen Modellen sowieso. Der drahtlose Internetzugang gestaltet die Busfahrt deutlich kurzweiliger und du kannst die Reisezeit nutzen, um dir endlich den neuesten Podcast anzuhören oder um zu arbeiten. Zwar kann es gerade in dünn besiedelten Gegenden zur Unterbrechung der Verbindung kommen, trotzdem schätzen viele Fahrgäste den meist kostenlosen Service.

Bord-Toiletten

Die Zeiten, in denen du sehnlichst auf den nächsten Zwischenstopp warten musstest, um die Toilette nutzen zu können, sind zum Glück vorbei. Heutzutage verfügen alle modernen Fernbusse über eine Bord-Toilette und auch die Hygiene hat sich deutlich verbessert.

Snacks und Erfrischungen

Falls während der Fahrt der kleine Hunger (auf-)kommt, kannst du in vielen Bussen Getränke, Sandwiches und andere Leckereien erwerben. Die Preise liegen meist unter denen der oft sehr teuren Raststätten-Verpflegung.

Multimedia-Center

Über das im Bus vorhandene WLAN können sich Reisende Filme ansehen oder Musik hören. Zum Abspielen ist meist ein selbst mitgebrachtes Gerät notwendig. Außerdem solltest du aus Rücksicht auf die anderen Fahrgäste Kopfhörer dabei haben. Bist du dementsprechend ausgerüstet, kannst du während der Busreise einige kurzweilige Stunden verbringen und dich vom Medienangebot unterhalten lassen.

Steckdosen und USB-Anschlüsse

Viele Reisende sind froh, wenn sie während der Busfahrt ihr Smartphone, den Laptop oder andere Geräte aufladen können, bevor der Akku leer ist. Bei manchen Fernbussen hat jeder Sitz eine eigene Steckdose, bei anderen gibt es nur eine pro Sitzreihe. In einigen Fällen ist auch zum Aufladen des Smartphones ein USB-Anschluss im Sitz integriert.

Klimaanlage

Mittlerweile sind die meisten Fernbusse mit einer Klimaanlage bzw. Heizung ausgestattet. So kommst du bei sommerlichen Reisen nicht ins Schwitzen und kannst den extra warmen Strickpulli getrost daheim lassen. Bei der neuesten Generationen von Klimaanlagen in Fernbussen kann die Temperatur für jeden Sitz gesondert eingestellt werden.

Echtzeit-Navigation

Reisende können an Bord die bereits zurückgelegte Strecke in Echtzeit auf Bildschirmen verfolgen. Auf einer Karte siehst du so deine aktuelle Position und erhältst zusätzlich Informationen über die aktuelle Geschwindigkeit, die Länge der restlichen Strecke sowie zur erwarteten Ankunftszeit.

 

Fernbus-FAQ und nützliche Infos

Wo kann ich mein Fernbus-Ticket erwerben?

Du kannst dein Fernbus-Ticket natürlich direkt online über Omio suchen, vergleichen und buchen. Eine Alternative sind die Webseiten der Fernbus-Anbieter selbst. Einige bieten auch einen telefonischen Buchungsservice oder den Ticketverkauf an größeren Busbahnhöfen an. Ticketkontingente sind für gewöhnlich vier bis acht Wochen vor dem gewünschten Termin verfügbar. Die möglichen Zahlungsoptionen können von Anbieter zu Anbieter variieren. Buchst du dein Ticket über Omio, stehen dir Klarna, SOFORT, PayPal, Google Pay, Apple Pay, Alipay sowie verschiedene Kreditkarten als Zahlungsmittel zur verfügung. In der Regel kannst du ein Ticket auch direkt vor der Fahrt beim Busfahrer lösen, riskierst so jedoch, dass die Fahrt bereits ausgebucht ist und ein zuvor online erworbenes Ticket ist meist günstiger.

Kann ich mein Fernbus-Ticket umbuchen oder stornieren?

Eine Umbuchung des Tickets ist meist problemlos und oft sogar kostenlos bis kurz vor Fahrtbeginn möglich. Bei einer Stornierung fallen allerdings manchmal Gebühren an oder dir wird der Ticketpreis in Form eines Gutscheins erstattet.

Kann ich einen Sitzplatz reservieren?

Sitzplatzreservierungen sind in Fernbussen eher unüblich (ausgenommen ist der IC Bus), allerdings gibt es mit einem gültigen Ticket in der Regel eine Sitzplatzgarantie. Präferierst du also einen ganz bestimmten Sitzplatz, solltest du möglichst früh am Bus sein. Wer einen bestimmten Sitzplatz haben möchte, sollte möglichst früh beim Bus sein.

Was muss ich beim Einstieg beachten?

Für gewöhnlich zeigst du beim Einstieg in den Bus dem Busfahrer oder einem Mitarbeiter des Anbieters dein Ticket (ausgedruckt oder als Mobile-Ticket über die Omio-App) und einen gültigen Ausweis vor. Reist du in ein Land, welches nicht zur EU gehört, empfiehlt es sich in jedem Fall sich über die Einreisebedingungen zu informieren und gegebenenfalls auch einen Reisepass mitzuführen.

Gibt es im Fernbus WLAN?

Mittlerweile verfügen alle Fernbusse großer deutscher Anbieter über freies WLAN. Reist du mit einer ausländischen Busgesellschaft, solltest du dich jedoch besser vorab informieren. Natürlich kann es immer wieder vorkommen, dass wegen technischer Probleme oder aufgrund von Funklöchern das WLAN in einzelnen Bussen nicht funktioniert. Diese Fälle bilden jedoch die Ausnahme.

Wieviel Gepäck darf ich mitnehmen?

Bei den großen Fernbus-Anbietern gilt die Faustregel, dass du ein kleines Handgepäckstück (z. B. einen kleinen Rucksack) in den Bus mitnehmen darfst. Zusätzlich kannst du ein oder zwei größere Gepäckstücke im Gepäckraum des Busses mitnehmen, solltest dich aber unbedingt über das zulässige Gewicht informieren. In einigen Fällen muss für das aufgegebene Gepäck ein moderater Aufpreis gezahlt werden, das ist jedoch eher die Ausnahme als die Regel. Sperrige Gegenstände wie besonders große oder schwere Koffer, Musikinstrumente oder Sportgeräte werden oft gegen eine zusätzliche Gebühr transportiert. Rollstühle und Kinderwagen fahren natürlich gratis mit, sollten aber auch (ähnlich wie Sperrgepäck) vorab angemeldet werden.

Gibt es Toiletten im Fernbus?

Mittlerweile gehören Bordtoiletten eigentlich zur normalen Ausstattung der modernen Reisebusse. Auch hier kann es natürlich Ausnahmen geben. Schau einfach auf den jeweiligen Seiten der Anbieter bei Omio nach, um ganz sicher zu gehen.

Wie oft macht der Fernbus eine Pause?

Bei den meisten Fernbusreisen sind gerade auf kürzeren oder mittellangen Strecken keine fixen Pausen vorgesehen. Da die fast alle modernen Fernbusse über Bordtoiletten und Snack-Angebote verfügen, sind Pausen häufig auch nicht zwingend notwendig – nicht zuletzt auch, um Zeit einzusparen. Allerdings gibt es natürlich gesetzlich vorgeschriebene Pausenzeiten für den Busfahrer. Nach 4,5 Stunden Lenkzeit wird die Fahrt dann entweder für eine Pause unterbrochen oder aber ein zweiter Busfahrer übernimmt. Bei längeren Fahrten oder auf Anfrage der Fahrgäste legen sie manchmal auch zusätzliche Pausen ein.

Wieviel Minuten vor der Abfahrt sollte ich beim Bus sein?

Da die Busse immer bemüht sind, pünktlich abzufahren, sollte man zur Abfahrtszeit bereits im Bus sitzen. Die meisten Busgesellschaften empfehlen daher etwa 15 Minuten vor der Abfahrt an der Bushaltestelle zu sein.

Was muss man bei Gruppenreisen beachten?

FlixBus bietet für Reisegruppen ab 3 Personen besondere Konditionen an, Eurolines gewährt einen Rabatt ab 10 Personen. Bei einigen Anbietern ist es sogar möglich den gesamten Bus samt Service zu mieten. Wie die Konditionen für eine konkrete Fahrt als aussehen, erfährst du auf unseren Anbieterseiten oder aber direkt bei der Buchung. Omio bietet auch immer wieder spezielle Rabatte an, es lohnt sich also die Augen offen zu halten.

Kann ich mein Fahrrad im Fernbus mitnehmen?

Fast alle großen Fernbusgesellschaften bieten die Mitnahme von Fahrrädern gegen eine zusätzliche Gebühr an. Ausgenommen ist Eurolines, hier ist die Fahrradmitnahme leider nicht möglich. Detaillierte Informationen dazu erhältst du auf den Seiten der jeweiligen Anbieter im FAQ-Abschnitt hier bei Omio.

Was tue ich, wenn ich etwas im Bus vergessen habe?

Viele Fernbusgesellschaften bieten eigene Fundbüros an, die du telefonisch oder per E-Mail erreichen kannst. Oft gibt es aber auch vorgefertigte Online-Formulare für verlorene Wertgegenstände, die du auf der Webseite des Unternehmens direkt ausfüllst. Generell liegt die Sorgfaltspflicht jedoch beim Fahrgast und die Gesellschaften haften nicht, sollte sich das Verlorene nicht wieder anfinden.

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn der Bus zu spät kommt oder ausfällt?

In diesem Fall gilt die EU-Verordnung über die Fahrgastrechte im Kraftomnibusverkehr. Diese besagt, dass Fahrgäste bei einer Verspätung von über zwei Stunden das Recht auf die Rückerstattung des vollen Fahrpreises haben. Alternativ muss der Fernbusanbieter die Weiterreise unter vergleichbaren Bedingungen ermöglichen. Ist das am selben Tag nicht möglich, muss der Anbieter für maximal zwei Übernachtungen in Höhe von 80 € pro Nacht und Person aufkommen. Dies gilt jedoch nur für Busverbindungen, die länger als 250 Kilometer sind. Kommt der Bus mehr als 90 Minuten zu spät, muss der Anbieter kostenlose Snacks und Erfrischungen bereitstellen. Achtung: Diese Regelungen gelten nur für eine verspätete Abfahrt des Busses. Kommt man hingegen verspätet am Zielort an, kann man diese Entschädigungen nicht beanspruchen. Gleiches gilt, wenn die Reise etwa wegen schlechtem Wetter oder einem Unglück (höherer Gewalt) zu spät oder sogar nicht stattfindet. Verspätet sich ein Fahrgast wartet der Fernbus in der Regel nicht. Daher empfehlen alle Anbieter spätestens 15 Minuten vor Fahrtantritt an der entsprechenden Bushaltestelle zu sein.

Was muss bei einer Reise mit Kindern in Fernbussen beachtet werden?

Verreist du mit einem Kleinkind oder Säugling, solltest du immer selbst einen sicheren Kindersitz mitbringen. Bei vielen Anbietern reisen Kinder bis zu einem bestimmten Alter stark vergünstigt oder sogar kostenlos. Soll ein Kind gar allein verreisen, ist auch das bei den meisten Anbietern möglich. Die Kinder müssen eine beglaubigte Genehmigung eines Erziehungsberechtigten mitführen. Aus dieser muss auch hervorgehen, wer das Kind am Zielort abholt. Hier gelten bei verschiedenen Anbietern unterschiedliche Mindestalter für allein reisende Kinder. Detaillierte Informationen erhälst du hierzu auf den Seiten der Anbieter hier auf Omio.

Dürfen Hunde oder andere Haustiere in Fernbussen mitgenommen werden?

Gerade auf längeren Reisen möchten viele Urlauber nicht auf ihren kleinen Liebling verzichten. Haustiere gehören eben für die meisten Menschen fest zur Familie. Für Haustiere gelten bei den verschiedenen Anbietern unterschiedliche Regeln, jedoch ist die Mitnahme von Haustieren in den meisten Fällen nicht gestattet. Meist wurde diese Regelung aus Rücksicht auf das Wohl der anderen Fahrgäste getroffen, so könnten sich Allergiker durch Tiere im Fahrgastraum beeinträchtigt fühlen. Eine Ausnahme bilden Assistenzhunde, die grundsätzlich mitgeführt werden dürfen. Sie müssen jedoch im entsprechenden Ausweis des Fahrgastes eingetragen sein und bei der Busgesellschaft im Voraus angemeldet werden.

Was müssen Personen mit Beeinträchtigung oder Behinderung bei Fernbusreisen beachten?

Die Regelungen im Personenbeförderungsgesetz besagen, dass jeder Fernbus zwei Plätze für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, anbieten muss. Bei älteren Bussen gibt es jedoch eine Übergangsregelung. Menschen mit Behinderungen können bei einigen Fernbusgesellschaften zu vergünstigten Konditionen mitfahren, müssen jedoch ihren Schwerbehindertenausweis vorweisen können. In einigen Fällen wird auch eine Begleitperson kostenlos befördert. Bitte melde das so früh wie möglich beim Anbieter, damit auch sichergestellt werden kann, dass du den Service in vollem Umfang nutzen kannst.

Was musst du bei internationalen Reisen mit dem Fernbus beachten?

Das wichtigste zuerst: Reist du innerhalb der EU reicht ein Personalausweis aus, um einzureisen. Oft gibt es sogar keine oder nur punktuelle Grenzkontrollen. Reist du hingegeben in ein Land, das nicht Teil der EU ist, solltest du dich vorab über eventuelle Einreise- oder Einfuhrbeschränkungen sowie Visavorschriften informieren. Grundsätzlich bist du mit einem gültigen Ausweis oder Pass und mitgeführter, zollfreier Ware auf der sicheren Seite. Planst du jedoch zollpflichtige Waren mitzunehmen, musst du sämtliche dafür notwendigen Dokumente mitführen. Zudem ist es immer sinnvoll sein Gepäck mit Adressanhängern zu versehen, falls es doch Mal zu einer Verwechslung oder sogar Verlust kommt. Als Privatperson kannst du dich für Fragen zu den jeweiligen Zollbestimmungen an [email protected] wenden, während gewerbliche Anfragen an [email protected] gesendet werden sollten.