Endlich ist der Sommer da. Manche haben wohl bereits schon lange ihre Sommerferien geplant, aber Omio zeigt euch trotzdem die schönsten Reiseziele, die man diesen Juli besuchen sollte.

Juli ist definitiv der Monat der Festivals jeglicher Art, egal ob Musik oder Kultur, in heimischen Gefilden oder im Ausland. Diesen Monat findet jeder ein Fest, das im gefällt.

 

5. Pörtschach, Österreich

Durchschnittstemperatur: 20°C

Was passiert: Nicht viele kennen die wunderschöne Stadt am See Pörtschbach. Sie liegt inmitten der östlichen Alpen und ist seit 2004 die Heimat des Bodypainting World Festivals.

Das Festival findet vom 1. bis 3. Juli statt und zieht neben Body-Artist mehr als 20 000 Schaulustige an. In den letzten Jahren gab es viel zu sehen: ein Spiderman dive von einem 165 m Deich, lebende Ents (die Baummenschen aus Herr der Ringe) und allerhand Illusionssspiele durch Body-Painting.

Was ist da dieses Jahr zu erwarten? ‘Propaganda – Control of the Public Mind’ und “Metamorphosis – the Art of Transformation” klingen verheißungsvoll, daher lautet die Devise – selbst hingehen und ansehen.

Wie viel kostet ein Ticket? Der Ticketpreis ist abhängig von der Besuchsdauer und ob man campen will. Genaue Informationen bekommt man auf der Festival-Seite.

Anreise: Der beste Anreisepunkt ist Seeboden. Von dort aus kommt man mit einem Mietauto oder Mitfahrgelegenheit bis zum Festival.

 

4. Galicia, Spanien

Durchschnittsdauer: 21°C

Was passiert: Zwar ist die Costa del Sol das beliebteste Sommerreiseziel, aber warum nicht einmal den Nord-Westen Spaniens, Galicien, erkunden?

Hier kann man historische Städte wie Santiago de Compostela und Ourense genießen, sich die atlantische Seebrise während eines romantischen Spaziergangs um die Nase wehen lassen oder tief in die regionale Kultur eintauchen.

Wer in die Tiefen der nord-westlichen Kultur eintauchen will, der ist bei der ‘Fiesta de Santa Marta de Ribarteme’ (Festival der Nahtoderfahrung) genau richtig. Die Spanier lieben ihre wilden Feste mit Essensschlacht und Bullenrennen. Aber die ‘Fiesta de Santa Marta de Ribarteme’ wird euch wirklich zum Staunen bringen.

Jedes Jahr klettern diejenigen, die schon eine dieser Nahtoderfahrungen erlebt haben, in einen Sarg und werden bis zur Kirche Santa Marta de Ribartemen getragen. In dieser Zeit spielen sie tot oder starren ihre Träger frech von oben herab an.

Die Prozession endet dann traditionell in einer typisch spanischen Straßenfeier mit Live-Musik und Tanz.

Anreise: Am besten gelangt man Richtung Galizien mit einem Flug nach Santiago de Compistela.

 

3. EXIT Festival, Serbien

Durchschnittstemperatur: 20°C   

Was passiert: Die Festival Session ist auf ihrem Höhepunkt und warum nicht einmal auf eines in Serbien?  

Das EXIT Festival findet vom 7. bis zum 10. Juli in Novi Sad statt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Seit 2000 spielten hier Größen wie die Red Hot Chili Peppers, Ellie Goulding und David Guetta.

Wie viel kostet ein Ticket? Für knapp 120€ kann man hier campen, dem grandiosen Line-Up lauschen und es sich einfach gutgehen lassen

Anreise: Zum Festival gelangt man am einfachsten aus Deutschland mit einem Flug nach Belgrad oder Novi Sad. Von dort aus geht es dann weiter mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

2. Secret Garden Party, Cambridgeshire, Vereinigtes Königreich

Ein von @thesecretgardenparty gepostetes Foto am

Durschnittstemperatur: 17°C

Was passiert: Alle Inselliebhaber sollten sich die Secret Garden Party merken. Das jährliche Musik- und Kunstfestival findet rund 80 km von London weg, außerhalb des Dorfes Abbots Ripton, vom 21. bis 24. Juli statt.

Die Festivalbesucher tanzen in fantasievollen Kostümen über das 10 Hektar große Gelände und erfreuen sich an Kunst, Kreativität und Mysterie. Dieses Festival führt einen in eine andere Welt und ist für jedermann.

Anreise: Von London aus kann man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Festival anreisen.

 

1. Paris, Frankreich

Ein von Omio (@goeuro) gepostetes Foto am

Durschnittstemperatur: 20°C

Was passiert: In Paris findet im Juli allerhand statt: die finale Etappe der Tour de France (24. Juli), der französische Nationalfeiertag des Bastille-Tag (14. Juli) sowie die Europameisterschaft, die bereits im Gange ist. Demnach kann man getrost sagen, in Paris steppt der Bär.

Neben all den tollen Events ist Paris auch so immer eine Reise wert. Die Stadt versprüht mit seinen Straßen und Häusern einen Flair, dem man nicht mehr so schnell vergisst. Wer nicht mit der Masse mittrotten will, findet hier unsere Insider-Tipps für einen unvergesslichen Trip in die Stadt der Lichter.

Anreise: Von Deutschland kann man mit Bahn, Bus und Flug bequem in die französische Hauptstadt Paris reisen.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn