Günstige Bahnreisen in Deutschland & Europa

Mo., 22. Juli
Einfach und unkompliziert
Finde mit nur wenigen Klicks die günstigsten und schnellsten Routen von über 800 offiziellen Reisepartnern
Reise auf deine Weise
Genieße deine Reise mit Bahn, Bus und Flug durch ganz Europa
Jederzeit und überall
Deine Reise endet nicht mit dem Ticketkauf – wir begleiten dich auf dem ganzen Weg

Diese Unternehmen vertrauen uns.
Ihre Tickets kannst du alle bei uns buchen.

Deutsche Bahn
Deutsche Bahn with connection
Renfe
SNCF | TGV
Ranking Hochgeschwindigkeitszüge
Bahnanbieter Deutschland
Bahnanbieter Europa
Schöne Bahnreisen Europa

Omio

Finde und vergleiche Züge und Bahnverbindungen online innerhalb Deutschlands und Europas. Omio bietet eine umfassende Bahnauskunft und findet alle aktuellen Verbindungen sowie Tickets der Deutschen Bahn, SNCF, Thalys sowie weiteren Gesellschaften und zeigt dir die günstigste Verbindung. Ob mit der Bahn in Frankreich, mit der Bahn in Spanien, Bahn in Italien.


Ranking Hochgeschwindigkeitszüge

INFOGRAFIK
RANKING
FAQ

Hochgeschwindigkeitszüge weltweit

Folgende Übersicht basiert auf der Gesamtpunktzahl. Rankingfaktoren sind die Anzahl der Strecken – in Betrieb- und im Bau – sowie Betriebsgeschwindigkeit und Höchstgeschwindigkeit der Züge.

Hochgeschwindigkeitszüge

Infografik teilen

img src="https://cdn-goeuro.com/static_content/web/content/rest/infographic/10_trains_infographic_kilometres.png"

Alle Rechte vorbehalten. Omio muss erwähnt werden, wenn diese Infografik geteilt wird.

Mit einem wachsenden Bewusstsein über die Folgen des Klimawandels und dem großen Bedarf daran, ländliche Gegenden mit den urbanen Zentrum zu verbinden, bieten Hochgeschwindigkeitszüge eine vielversprechende Möglichkeit, um den Straßenverkehr zu entlasten und auch entlegene Arbeitsplätze attraktiv zu machen.

Wir, von Omio, haben die weltweit führenden Hochgeschwindigkeitsnetze im Zugverkehr analysiert und die 20 Länder mit den besten Highspeed-Infrastrukturen ermittelt. Dabei wurden die folgenden Faktoren untersucht: maximale Betriebsgeschwindigkeit und Höchstgeschwindigkeit, sowie Streckennetz in Betrieb und Schienennetz im Bau.

Die bewegte Geschichte des Bahnverkehrs reicht von der Dampfmaschine bis hin zu modernen Hochgeschwindigkeitszügen. Die Entwicklung der Eisenbahn geht zurück auf die industrielle Revolution im Europa des 19. Jahrhunderts. Die U-Bahn von London (The Tube) gehört zu den ältesten Schienensystemen, die noch heute genutzt werden. Sie wurde 1860 eingeweiht, doch seit dem hat sich viel getan.

Die Rangliste der Hochgeschwindigkeitszüge 2019 von Omio

Länder Zugname Score
1 China CR400BF 100.0
2 Japan Shinkansen 85.4
3 Spain AVE 83.3
4 Frankreich TGV POS 72.9
5 Deutschland ICE 60.4
6 Südkorea KTX 58.3
7 Italien AGV 575 56.3
8 Türkei TCDD HT65000 43.8
9 Austria ICE 39.6
10 Saudi Arabien Talgo 350 33.3
11 Belgien TGV 33.3
12 Marokko RGV-M 31.3
13 Vereinigtes Königreich Siemens e320 31.3
14 Taiwan THSR 29.2
15 Russland Sapsan 29.2
16 USA Acela Express 16.7
17 Niederlande PBA 16.7
18 Polen ED250 14.6
19 Schweden X2 10.4
20 Schweiz RABe 503 0.0

*km
**km/h


Internationale Hochgeschwindigkeitszüge

Züge, die mehr als 200 Stundenkilometer auf die Schiene bringen, gelten als Hochgeschwindigkeitszüge. In den 1960er Jahren betrieb Japan als erstes Land der Welt eine Hochgeschwindigkeitsstrecke.

Fast 20 Jahre später war es auch in Europa soweit: Frankreich führte als erstes Land des Kontinent den Hochgeschwindigkeitsverkehr ein. Heute überstrahlt China das Ranking mit einem größerem Streckennetz als alle anderen Länder der Welt zusammen.

In den USA sind Hochgeschwindigkeitszüge bisher nicht besonders verbreitet und fahren lediglich auf einer Strecke von 735 km. Zum Beispiel zwischen Washington D.C. und Boston, wo der Acela Express mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 km/h unterwegs ist.

So hat Omio das Ranking ermittelt

Für die Studie nutzte Omio die offizielle Definition des Begriffs Hochgeschwindigkeitsbahnverkehr. Es wurden alle Bahnnetze ausgewählt, die mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h befahren werden. Die folgenden Faktoren wurden untersucht:

Ranking-Faktoren

  1. Höchstgeschwindigkeit in km/h: Die höchst mögliche Geschwindigkeit, die ein Zug technisch leisten kann. Üblicherweise fährt der Zug nicht in dieser Geschwindigkeit.
  2. Strecke in Kilometern: Reichweite des Schienennetzes, das in Hochgeschwindigkeit genutzt wird.
  3. Schienennetz im Bau: Reichweite des Schienennetzes, das in Hochgeschwindigkeit genutzt werden kann, sich aber noch im Ausbau befindet, in Kilometern.
  4. Maximale Betriebsgeschwindigkeit in km/h: Die Maximalgeschwindigkeit, die ein Zug bei besten Bedingungen auf freier Strecke fahren darf.

So wurde das Ranking berechnet

  • Jeder, der oben genannten Faktoren zählt zu 25 % in die Gesamtpunktzahl des untersuchten Landes.
  • Die Gesamtpunktzahl wurde standardisiert, damit sich eine Gesamtpunktzahl zwischen 0-100 ergibt (0 ist der niedrigste Rang, 100 ist der höchste Rang).
  • Daten wurden dem Bericht der International Union of Railways entnommen und stammen vom 28. März 2019.
  • In Hinblick auf den Start der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Madrid und Granada in Spanien im Juli 2019, möchten wir darauf hinweisen, dass die Untersuchungen für diese Studie am 20. Juni 2019 abgeschlossen wurden. Die neue Strecke wurde daher nicht berücksichtigt.

Ein paar interessante Fakten über Zugreisen in Europa

Wenn du deinen ökologischen Fußabdruck verkleinern, aber trotzdem schnell an dein sonniges Ziel kommen möchtest, dann ist der Zug von Rom nach Turin eine gute Wahl – die grünste Schnellzugstrecke Europas. Wenn du mit dem schnellsten Zug Europas fahren möchtest, ab nach Italien. Unter Wasser fährst du durch den Eurotunnel auf der Route London – Paris. Die längste Schnellzug-Strecke Europas innerhalb eines Landes liegt in Spanien.





Alle Rechte vorbehalten. Omio muss bei Verwendung als Quelle angegeben werden.

Spart man mit dem Zug Zeit gegenüber dem Flugzeug?

Allgemein wird angenommen, dass ein Flug zu unserem Urlaubsziel das schnellste und wahrscheinlich auch das günstigste Reisemethode ist. Aber stimmt das auch? Wir haben 35 Verbindungen in Europa gefunden, bei denen der Zug die schnellere Variante ist als das Flugzeug – und die grünere obendrein.

*Für den Vergleich haben wir die Zeit, die man am Flughafen für Check-In und Sicherheitskontrollen benötigt, mit einberechnet.

Top 5 Routen in Europa, auf denen der Zug schneller ist als das Flugzeug

  • London – Paris, über 3:20 Std. schneller mit dem Zug
  • Brüssel – Paris, über 2:30 Std. Std. schneller mit dem Zug
  • Madrid – Valencia, über 1:20 Std. schneller mit dem Zug
  • Bologna – Rom, über 1:20 Std. schneller mit dem Zug
  • Paris – Lyon, über 1:20 Std. schneller mit dem Zug




Alle Rechte vorbehalten. Omio muss bei Verwendung als Quelle angegeben werden.

Top 3 Routen im deutschsprachigen Raum, auf denen der Zug das Flugzeug überholt

Die größte Zeitersparnis gibt es auf der Route von London nach Paris. Entscheidet man sich hier für den legendären Eurostar, ist man insgesamt knapp dreieinhalb Stunden schneller als mit dem Flugzeug. Auch innerhalb Deutschlands kann man mit einer Zugfahrt durchaus Zeit sparen, so z. B. von Berlin nach Dortmund (41 Minuten) oder von München nach Frankfurt (20 Minuten).





Alle Rechte vorbehalten. Omio muss bei Verwendung als Quelle angegeben werden.

Alle von uns gefundenen Routen, auf denen der Zug schneller als das Flugzeug finden sich hier.

 

Bahngesellschaften & Zugarten

Die größten und wichtigsten Bahnanbieter in Deutschland

Das wichtigste Unternehmen im Personen- und Güterbahnverkehr in Deutschland ist die Deutsche Bahn: der mit Abstand größte Zuganbieter hierzulande. Die in der Kurzform auch DB genannte Bahngesellschaft entstand 1994 aus einer Fusion der Deutschen Bundesbahn der BRD und der Deutschen Reichsbahn der ehemaligen DDR. Neben der Deutschen Bahn sind insgesamt 300 weitere Eisenbahnverkehrsunternehmen auf dem deutschen Schienennetz unterwegs.

Deutsche Bahn

Das größte deutsche Eisenbahnunternehmen ist die Deutsche Bahn AG, die sich im Besitz des Bundes befindet. Der Deutschen Bahn gehört auch der Großteil des Schienennetzes innerhalb Deutschlands. Auch die meisten Bahnhöfe sind Eigentum der Deutschen Bahn. Das Unternehmen entstand im Jahr 1994 im Zuge der Zusammenführung der Deutschen Bundesbahn der BRD und der Deutschen Reichsbahn der DDR. Die Deutsche Bahn befördert jährlich ungefähr 2 Milliarden Passagiere. Außerdem operiert das Unternehmen auch in benachbarten Ländern wie Frankreich, Österreich oder den Niederlanden. Wo und wann genau die Züge der Deutschen Bahn verkehren, kann der Bahnauskunft der DB am Bahnhof oder im Internet entnommen werden.

Weitere Bahngesellschaften in Deutschland

Während die Fernverkehrsverbindungen zum überwiegenden Teil durch Züge der DB betrieben werden, beschränken sich die anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen häufig auf regionale Verbindungen und Ballungsräume, in denen sie mitunter einem eigenen Verkehrsverbund angehören können. Mit Tickets für Züge der DB kann man die Bahnen der meisten der anderen Verkehrsunternehmen allerdings mitbenutzen. Viele Privatbahnen agieren nicht eigenständig, sondern sind Teil großer Mobilitätskonzerne. Wer in Deutschland mit dem Zug reisen will, wird außer auf die DB auch auf Züge der Transdev Gruppe treffen. Teil der Gruppe sind zum Beispiel Unternehmen wie die NordWestBahn, die Nord-Ostsee-Bahn oder der Meridian. Ein weiterer wichtiger Player ist die Netinera-Gruppe, die unter anderem die Vogtlandbahn, die ODEG und den Metronom betreibt. Bahnfahrten sind darüber hinaus auch mit zum französischen Staatskonzern SNCF gehörigen Zügen möglich. Auch eigenständige Züge, wie der Flixtrain, erfreuen sich dank günstiger Zugtickets einer wachsenden Beliebtheit für eine Zugreise. Im Westen Deutschlands stellt zudem der Thalys einige Strecken zur Verfügung, der die wichtigsten Bahnverbindungen zwischen Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Frankreich abdeckt und so wichtige internationale Bahnlinien schafft.

Die Transdev GmbH

Die Transdev GmbH ist das größte private Personentransportunternehmen in Deutschland und bietet verschiedene Bus- und Bahnverbindungen an. Der von der damals noch Veolia genannten Gesellschaft betriebene Interconnex war der erste private Fernzug Deutschlands, musste aber Ende 2014 den Betrieb einstellen, da die Konkurrenz zu den Fernbussen zu groß wurde.

Züge von Transdev
  • NordWestBahn
  • Nord-Ostsee-Bahn
  • Bayerische Oberlandbahn
  • Bayerische Regiobahn

Netinera Deutschland GmbH

Bis 2011 war das Unternehmen unter dem Namen Arriva Deutschland bekannt und ist mittlerweile hinter der DB und Transdev die drittgrößte Eisenbahngesellschaft in Deutschland. Netinera wird durch die italienische Staatsbahn und einen französisch-luxemburgischen Infrastrukturfonds betrieben. Das Unternehmen ist vor allem im Norden und Osten von Deutschland, sowie rund um Mainz und Saarbrücken aktiv.

Züge von Netinera
  • Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (ODEG)
  • Metronom
  • Vogtlandbahn
  • Oberpfalzbahn
  • Alex
  • Vlexx

FlixTrain: Der ehemalige Hamburg-Köln-Express

FlixTrain ist in Deutschland das einzige Privatunternehmen, dass auch auf der innerdeutschen Fernstrecke mit der Bahn konkurriert. Bisher wird die Strecke zwischen Köln und Hamburg und zurück sowie Berlin - Stuttgart und zurück angeboten. Zwischenhalte gibt es unter an unterschiedlichen Stationen rund um das Ruhrgebiet (Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Münster, Osnabrück).

Schienennetz und Züge in Deutschland

Der Transport auf der Schiene genießt in Deutschland einen hohen Stellenwert, denn das Schienennetz gilt als eines der Besten der Welt. Die folgende Seite bietet einen Überblick über die wichtigsten Bahnverbindungen der Bahn, beliebte Ziele für Reisen mit dem Zug, Infos zum Streckennetz in Deutschland sowie die wichtigsten Anbieter. Darüber hinaus finden sich Tipps zum Kauf von günstigen Bahntickets online, Informationen zur Ausstattung der Züge, wichtige Bahnhöfe und Hinweise zur Bahnauskunft. Der Omio Bahn-Vergleich berücksichtigt nicht nur die großen Bahngesellschaften, sondern auch unabhängige Unternehmen. Bahnen und Züge können europaweit gesucht und verglichen werden.

Bahnanbieter in Europa

Mit dem Zug zu reisen ist eine echte Alternative zum Fliegen in Europa: Die Sitze sind im Allgemeinen geräumig und komfortabel, in den meisten Fällen gibt es keine Sicherheitskontrollen, also keine langen Warteschlangen und darüber hinaus ermöglicht es Blicke auf malerische Landschaften der verschiedenen Regionen – von schneebedeckten Schweizer Alpen bishin zu grünen Hügeln des spanischen Baskenlandes. Außerdem befinden sich die meisten großen Bahnhöfe Europas im Stadtzentrum, wodurch teure Taxifahrten vom und zum Flughafen eingepart werden.

Service der Bahnanbieter, Geschwindigkeiten der Züge und Preise der Bahntickets der unterscheiden sich je nach Land erheblich. Während Westeuropa tendenziell moderner ist, fahren osteuropäische Züge weniger häufig, jedoch sind die Ticketpreis weitaus günstiger. Preise für Bahnfahrten in Europa können erheblich schwanken. Empfehlung: So früh wie möglich buchen.


Österreich | Belgien | Tschechien | Frankreich | Deutschland | Italien | Niederlande | Spain | Schweden | Schweiz | Vereinigtes Königreich



ÖBB: ÖBB steht für die Österreichischen Bundesbahnen. Es handelt es sich um die staatliche Eisenbahngesellschaft Österreichs, die den Schienennah- und Fernverkehr der Alpenrepublik betreibt. Zusätzlich zum Inlandsbetrieb werden auch Verbindungen nach Deutschland, Ungarn, Italien, die Schweiz und Tschechien betrieben.


Westbahn: Westbahn ist ein privates Eisenbahnunternehmen, das in Österreich die Strecke Wien - Salzburg und zurück bedient. Züge von Westbahn verkehren stündlich und halten Wien Westbahnhof, Wien-Hütteldorf, St. Pölten Hbf, Amstetten, Linz Hbf., Wels Hbf., Attnang-Puchheim und Salzburg Hbf.


SNCB: Die belgische nationale Eisenbahngesellschaft SNCB betreibt neben Inlandszielen auch vier internationale Hochgeschwindigkeitszüge: in Zusammenarbeit mit SNCF die Verbindungen Brüssel – Paris, Brüssel – Lille, Leuven – Ans, von Lüttich an die deutsche Grenze und von Antwerpen zu Bahnhöfen in Rotterdam.


České Dráhy: České Dráhy, kurz ČD, ist das staatliche Eisenbahnverkehrsunternehmen in Tschechien. České Dráhy verkehrt in ganz Tschechien, auf Regional- und Fernstrecken.


SNCF: Die SNCF betreibt alle französischen Eisenbahnstrecken, einschließlich des TGV-Hochgeschwindigkeitsnetzes. Täglich fahren mehr als 800 Hochgeschwindigkeitszüge der SNCF. Die TGV-Züge der SNCF – jetzt TGV INOUI – befördern jedes Jahr über 100 Millionen Fahrgäste.


Deutsche Bahn: Die Deutsche Bahn, kurz DB, ist das größte Eisenbahnverkehrsunternehmen Europas und befördert jährlich rund 2 Milliarden Passagiere. Die Hochgeschwindigkeitszüge, Intercity-Express (ICE), verbinden wichtige Städte in Deutschland sowie internationale Ziele in Belgien, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Dänemark und den Niederlanden.



Trenitalia: Trenitalia ist die wichtigste Eisenbahngesellschaft Italiens. Das italienische Bahnunternehmen bietet neben Nahverkehrsverbindungen, wie mit den Minuetto- und Vivalto-Zügen, auch Fernverkehrsverbindungen nach Frankreich, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Frecciarossa-Züge verbinden die meisten großen italienischen Städte miteinander.


Italo: Italo ist ein privater Hochgeschwindigkeitszug, betrieben von Nuovo Trasporto Viaggiaton (NTV), der 16 Bahnhöfe in 13 italienischen Städten verbindet. Italo bedient größere italenische Städte und betreibt Verbindungen wie Verona – Neapel (über Bologna, Florenz und Rom), Venedig – Salerno (über Padua, Bologna, Florenz, Rom und Neapel) und von Turin – Salerno (über Mailand, Reggio Emilia, Bologna, Florenz, Rom und Neapel).


NS: Namen Nederlandse Spoorwegen, kurz NS, ist die staatliche Eisenbahngesellschaft der Niederlande. NS betreibt täglich 4.800 Inlandszüge mit rund 1,1 Millionen Passagieren.


Renfe: Renfe ist das staatliche Bahnunternehmen Spaniens. Der Hochgeschwindigkeitszug AVE verbindet Madrid mit anderen große Städten in Spanien wie Sevilla, Barcelona, Valencia, Toledo, Cordoba, and Malaga. Im Regionalverkehr verkehren Regionalexpresszüg. In Kooperation mit der französischen SNCF gibt es Verbindungen zwischen Spanien und Frankreich.


SBB: Die Schweizerischen Bundesbahnen, kurz SBB, sind das staatliche Eisenbahnunternehmen der Schweiz und bieten national sowie international Nah- und Fernverkehrverbindungen an. Die wichtigsten Verbindungen innerhalb der Schweiz sind die West-Ost-Verbindung von Genf zum Bodensee mit Halt an Bahnhöfen in Lausanne, Bern und Zürich.


SJ: SJ ist Schwedens größtes Bahnunternehmen, das seit über 160 Jahren besteht. Über 130 000 Menschen nutzen die Züge des Unternehmens täglich. SJ verkehrt auch international zu anderen Städten in Skandinavien wie Oslo und Kopenhagen.


Bahnanbieter im Vereinigten Königreich


Abellio Greater Anglia: Abellio Greater Anglia Trains wurde nach National Express 2012 Hauptbahnunternehmen im Osten Englands. Das Streckennetz Abellios umfasst Norfolk, Suffolk, Essex, Cambridgeshire und Teile von Hertfordshire.


Arriva Trains Wales: Arriva-Züge verkehren auf fünf Strecken: zwischen den Midlands und Nordwales, zwischen Südwales und Nordwales / Manchester, entlang der Küste von Südwales nach Cardiff und Swansea, entlang der Küste von Nordwales nach Crewe und Manchester. Zudem bietet Arriva ein Netz von Nahverkehrszügen in und um Cardiff.


C2C: c2c ist eine private britische Eisenbahngesellschaft, vorwiegend von Pendlern in London genutzt, und bietet Verbindungen entlang der Londoner, Tilbury- und Southend Railway-Strecke, von der London Fenchurch Street nach East London und entlang des südlichen Teils von Essex. Die Züge fahren entlang der Hauptroute von Fenchurch Street nach Shoeburyness etwa 8 Mal pro Stunde in Nebenzeiten.


East Midlands Trains: East Midlands Trains betreibt zwei Arten von Zügen: Fernzüge, die London St Pancras mit Zielen in ganz Großbritannien verbinden und Regionalzüge. Die Regionalzüge der East Midlands verbinden Städte in den East Midlands sowie in Mittel- und Nordengland. East Midlands-Züge fahren auf den Strecken London – Sheffield, London – York, London – Derby,London – Corby, London – Nottingham und London – Leeds.


First Great Western: Great Western Railway ist die Hauptbahngesellschaft für die Grafschaften West und Südwest in Großbritannien, darunter Devon, Somerset, Cornwall, Gloucestershire, Bedfordshire, Wiltshire und Bristol. Die Züge von Great Western sind auch in Wales verfügbar, besonders in Südwales.


First Hull Trains: First Hull-Züge betreiben nur eine Strecke von Hull nach London. Züge halten auf dem Weg in Brough, Howden, Selby, Doncaster, Retford, Grantham und Stevenage. Der Zugfahrplan von First Hull ist seit dem Jahr 2000 jedes Jahr gewachsen, täglich fahren 7 Züge ab.


First Transpennine Express: First Transpennine Express verkehrt mit Intercity-Zügen auf drei Hauptstrecken im Norden Englands. Züge des Bahnunternehmens First Transpennine Express verbinden Liverpool und Manchester mit Leeds, York, Sheffield und Doncaster. Bis zu 5 Züge fahren pro Stunde den beliebtesten dieser Strecken.


Merseyrail: Merseyrail betreibt Züge in ganz Liverpool sowie Umgebung und dem Rest von Merseyside. Über 100.000 Passagiere nutzen das Bahnnetz von Merseyrail jede Woche. Täglich fahren rund 800 Züge.


Northern Rail: Northern Rail betreibt die meisten Züge im Norden Englands zwischen Leeds, Liverpool, Manchester, Newcastle und Sheffield.


Scotrail Scotrail betreibt Züge im Norden Englands, die Newcastle und Carlisle mit London verbinden. Ein Großteil der Scaotrail-Züge verkehren zwischen größeren schottischen Städten wie Edinburgh, Glasgow, Inverness, Aberdeen und Dundee.


Southern: Züge von Southern verkehren zwischen London, East und West Sussex, Surrey, Kent und Hampshire. Beliebte Ziele sind Hastings, Lewes und Southampton. Southern verwaltet auch den Gatwick Express, einen 30-minütigen Zug ohne Zwischenstopp zwischen der London Victoria Station und dem Gatwick International Airport.


South West Trains: South West Trains betreibt die meisten Züge vom Bahnhof London Waterloo zu Zielen im Südwesten Londons. Die meisten South West Trains-Züge verkehren auf der West-England-Strecke nach Salisbury, Exeter und Bristol.


LNER: London North Eastern Railway, kurz LNER, früher: Virgin Trains, betreibt Fernzüge auf der West Coast Main-Strecke zwischen Greater London, West Midlands, Nordwestengland, Nordwales und Schottland. LNER verbindet London, Birmingham, Manchester, Liverpool, Edinburgh und Glasgow.



Internationale Bahnanbieter in Europa


Eurostar: Bei Bahnfahrten von London in Städte in Frankreich oder Belgien ist immer eine Fahrt unter dem Ärmelkanal durch den Eurostar-Tunnel erforderlich. Eurostar-Züge fahren von London nach Paris, Lille, Lyon oder Brüssel. Die Fahrt mit dem Eurostar von London nach Paris oder Brüssel dauert ungefähr zweieinhalb Stunden.


Thalys: Thalys wurde im Mai 1995 als Partnerschaft zwischen der SNCF, SNCB und der Deutschen Bahn gegründet und verbindet bedeutende Städte in Belgien, Deutschland und den Niederlanden mit internationalen Hochgeschwindigkeitszügen. Thalys-Züge verbinden Paris, Brüssel, Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam, Lüttich, Aachen und Köln.


Lyria: TGV Lyria Züge, eine Partnerschaft zwischen SBB und SNCF, befördern jährlich mehr als 4 Millionen Reisende zwischen Frankreich und der Schweiz. TGV Lyria bedient über 6 Zugstrecken: Genf – Lille, Genf – Nizza (über Marseille), Lausanne – Paris (über Genf), Lausanne – Paris (über Dijon), Interlaken – Paris (über Bern, Basel und Dijon) und Zürich – Paris (über Basel und Mulhouse).


Thello:Thello-Züge wurden 2010 durch einen Kooperationsvertrag zwischen Trenitalia und der SNCF gegründet. Sie verbinden große Städte Frankreichs mit Städten im Norden Italiens. Thello-Züge fahren in viele Städte an der französischen Côte d'Azur. Thello bietet auch Nachtzüge zwischen Paris – Venedig. Diese halten in Dijon-Ville, Mailand, Brescia, Verona Porta Nuova, Vicenza und Padua. Auch tagsüber werden Züge zwischen Mailand – Marseille (über Genua und Nizza) von Thello betrieben.

Deutsche Bahn und Renfe bieten ebenfalls internationale Zugverbindungen in Länder an, die an Deutschland und Spanien grenzen.



Bahnfahren in der 1. Klasse oder 2. Klasse?

In den meisten Bahnen kann man sich zwischen 1. und 2. Klasse entscheiden. Die 1. Klasse ist teurer, bietet Reisenden aber folgende Vorteile:

  • Größere Sitze und mehr Beinfreiheit
  • Exklusive Warteräume in den Bahnhöfen mit kostenlosen Zeitungen und Getränken (nur in den 15 größten Städten Deutschlands)
  • Eine Sitzplatz-Reservierung ist oft inbegriffen
  • Die erste Klasse ist gerade zu Stoßzeiten weniger überfüllt als die 2. Klasse
  • Individuelle Bedienung durch das Bordpersonal direkt am Platz
  • Eigener Fahrkartenschalter an den Bahnhöfen mit weniger Wartezeit

Die wichtigsten Bahnreiseziele mit Omio entdecken

 

 

Beliebte Zugverbindungen in Deutschland

Beliebte Bahnverbindungen bestehen vor allem zwischen den größten deutschen Bahnhöfen in Hamburg, München, Frankfurt am Main und Berlin. Jeden Tag steigen hier zwischen 300.000 und 450.000 Reisende ein und um. Wichtige Fernverkehrsstrecken verkehren zwischen diesen Bahnhöfen, zum Beispiel die Strecke Berlin - München. Sehr wichtig ist auch die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Köln nach Frankfurt am Main, wo man mit Tempo 300 in einer Stunde zwischen den zwei Metropolen hin- und herfahren kann. Aber auch im regionalen Bereich gibt es vielfrequentierte Verbindungen, wie z. B. zwischen Köln und Bonn oder zwischen Berlin und Potsdam. Auch das Ruhrgebiet ist mit gut ausgelasteten Bahnstrecken durchzogen. Zudem konzentrieren sich viele regionale Verbindungen um die Metropolen des Landes herum, beispielsweise um Berlin, Hamburg, Frankfurt oder München. Durch die zentrale Lage von Deutschland in Europa wird darüber hinaus auch eine Vielzahl an Verbindungen in die angrenzenden Nachbarländer angeboten.

Interessante Bahnreisen in Deutschland und Europa

 

Die Omio-App vereinfacht die Reiseplanung

Wir bringen dich überall hin. Live-Updates zu deiner Reise oder Mobile Tickets – unsere innovative App ist ideal für deine Reiseplanung.

ios-badge
android-badge
Hand With Phone